Schlagwort-Archive: Zwiebel

Fünf-Gewürze-Eintopf

Fünf-Gewürze-Eintopf
80-100 g Zwiebeln, halbiert                              3 Sek./Stufe 5 zerkleinern
mit dem Spatel nach unten schieben!
15 g Sonnenblumenöl zugeben            4 Min./Varoma/Stufe 1 dünsten
ca. 2-3 TL gelbe/grüne Currypaste  1 Min./Varoma/Stufe 1 mitdünsten
500 g Kokosmilch (Dosen)
500 g Wasser
3 TL Gemüsepaste (Brühwürfel)
100 g Erbsen (können auch gefroren sein!)
120 g gelbe Rüben/Karotten gemischt, in dünne Scheiben
120 g Broccoli, in Röschen, oder Saisongemüse nach Geschmack
120 g Zuckerschoten
2 Sternanis                              ca. 15 Min./90°/Linkslauf/Stufe 1 garen
ca. 1 EL Kurkuma
1 Prise Kokosblütenzucker/Palmzucker
1-2 TL Zitronenpaste oder einen Schuss Zitronensaft
ca. 1 EL „Five-Spice-Powder“ oder
Gewürzmischung besteht aus: Zimtkassie oder es geht auch 1 Lorbeerblatt
4 Prisen Szechuanpfeffer, 1 TL Fenchel und etwas Gewürznelke alles gemahlen
1 kleine Handvoll Rosinen zugeben
100 g Joghurt dazu       1 Min./90°/Linkslauf/Stufe 0,5-1 vermengen
mit Grüner- oder Gelber Currypaste/Szechuanpfeffer etc. abschmecken, Sternanis entfernen und servieren.

Tipp: Wer mag kann Reis dazu garen und diesen dazu als Menü servieren.

Tipp: Falls Sie nur gefrorene Früchte nehmen, dann unbedingt weniger Wasser verwenden, da natürlich Wasser aus dem Gemüse Wasser austritt!

Café de Paris – Gewürzmischung

Café de Paris – Gewürzmischung

1 TL Zwiebel, getrocknet oder Röstzwiebeln (wer selber trocknet einfach eine 1/2 gelbe od. rote Zwiebel mittelgroß, in feine Scheiben schneiden und abgedeckt in der Wärme  trocknen lassen).
1 TL Knoblauch, getrocknet (1 große Zehe frisch trocknen, siehe oben.
1/2 TL Koriandersamen
1 TL Kreuzkümmelsamen
2-3 TL Korkuma, getrocknete Wurzel oder Pulver
1 Chili, getrocknet, ohne Samen, Menge nach Geschmack der Schärfe
1 TL Bockshornkleesaat oder gemahlen
1 TL Paprikapulver, edelsüß
1 TL Senfkörner, gelb
1/4 TL Ingwer, getrocknet (2 dünne Scheiben trocknen, siehe oben.
2 TL grobes Salz
1 TL Petersilie, getrocknet
1/2 TL Basilikum, getrocknet

Italienische Röllchen mit Zucchinicremesuppe

Italienische Röllchen mit Zucchinicremesuppe

1 kleine Zwiebel, halbiert
4-5 Tomanten in Öl eingelegt, abgetropft                     3 Sek./Stufe 5
500 g Rinderfaschiertes zugeben
1 Ei (M)
30 g Semmelbrösel
30 g Tomatenmark
1 TL Thymian frisch, ca. 5 Stiele, abgezupft oder getrocknet
1 TL Salz
Pfeffer                                                            40 Sek./Linkslauf/Stufe 4

1 Zucchini mit dem Schäler in 20 cm lange Streifen hobeln, Faschiertes zu Kugeln formen und jeweils mit einem Zucchini-Streifen umwickeln (siehe Foto), mit einem Zahnstocher fixieren, in den Varoma legen und mit Kräutersalz/Bärlauchsalz/Thymian und Pfeffer würzen.
DSC_0187 3
Varoma zur Seite stellen!

 

Zucchinicremesuppe:
1 Zwiebel, halbiert in den gereinigten und trockenen Mixtopf
1 Knoblauchzehe                                   3 Sek./Stufe 5 zerkleinern
500 g Zucchini, gewaschen,  in Stücken
500 g Wasser
2-3 TL Gemüsepaste (Brühwürfel)
1/2 TL Salz, Kräutersalz
Varoma-Einlegeboden mit den Faschierten-Bällchen aufsetzen!
                                                         25 Min./Varoma/Stufe 1 garen

Varomabehälter zur Seite stellen!
Zucchinicremesuppe fertigstellen:
50  g Cashewkerne, dann kein Schlagobers
oder 10 g Butter zusammen mit
100 g Schlagobers                   1 Min. stufenweise 8-10 pürieren
6-8 Blatt frischer Basilikum        6 Sek./Stufe 6 grob zerkleinern
Nach Geschmack eine Messerspitze Cayennepfeffer abschmecken.

Zucchinicremesuppe mit Faschierten-Bällchen servieren und evtl. mit frischem Thymian oder Basilikum garnieren.

Marillen-Paprika-Relish

Marillen-Paprika-Relish
1/2 Bio-Zitrone, geschält, nur die Schale in den Mixtopf
100 g Zucker
1 TL Kurkuma, am Stück oder gemahlen
11/2  TL Senfkörner, gelb                            1 Min./Stufe 10 mahlen
mit dem Spatel nach unten schieben!
1 kleine getrocknete Chilli oder frische, entkernt
2 Stängel Rosmarin, nur die Nadeln                        3 Sek./Stufe 6
150 g rote Paprika oder rot/grün, entkernt, in groben Stücken
200 g rote Zwiebel, halbiert
400 g Marillen,
entkernt, halbiert
1 TL Salz
etwas Pfeffer, frisch gemahlen 2-3 Sek./Stufe 5 grob zerkleinern
1 TL rote Pfefferkörner (Beeren), ganz
150 g Weißweinessig 8 Min./100°/Linkslauf/Stufe 1 aufkochen
dann                     15 Min./95°/Linkslauf/Stufe 2 köcheln lassen
statt dem Messbecher den Gareinsatz aufsetzten!
Abschmecken und evtl. 1-2 TL Ahornsirup zugeben
und                          1 Min./100°/Linkslauf/Stufe 2 fertigkochen

Relish noch heiß in vorbereitete Einmachgläser füllen (vorher ausgekocht), gleich verschließen und 10 Min. auf den Deckel stellen.

Tipp: Passt zu allen Grillspeisen sowie Fleisch, auch zur Jause mit Käse.

Auberginenlasagne ohne Nudeln auf leichte Art


Auberginenlasagne ohne Nudeln auf leichte Art – für 2 Personen
* (geht auch doppelte Menge für 4 Personen)

50 g Emmenthaler (45%) in den Mixtopf  6 Sek./Stufe 8 zerkleinern
umfüllen!

Backofen auf 200°C Umluft vorheizen!

Zwei Backbleche mit Backpapier belegen und bereitstellen.

2 Auberginen, putzen, waschen und längs in dünne Scheiben schneiden.
Die Scheiben nebeneinender auf die Bleche legen, etwas salzen und
5 Min. ziehen lassen. Dann die Auberginenscheiben mit Küchenpapier trocken tupfen und mit ca. 1 EL Olivenöl bestreichen.

 

 

Dann im Ofen ca. 10 Min. garen. Herausnehmen und abkühlen lassen, die Temperatur auf 200° Ober-/Unterhitze umschalten.

Bolognese-Sauce:
1 Zwiebel in den Mixtopf geben
1 Knoblauchzehe                                             3 Sek./Stufe 5 zerkleinern
mit dem Spatel nach unten schieben!
10 g Olivenöl
200 g Rinderfaschiertes                          5 Min./100°/Linkslauf/Stufe 1
15 g Tomatenmark                                  1 Min./100°/Linkslauf/Stufe 1
mithilfe des Spatels zwischendurch vom Rand nach unten schieben!
ca. 1 TL Salz
Pfeffer
1/2 TL Paprika, edelsüß
1/2 TL Thymian, getrocknet oder 1 TL frisch/gefroren
1/2 TL Oregano, getrocknet oder 1 TL frisch/gefroren
1 Msp. Cayennepfeffer
400 g stückige Tomaten (Dose)          15 Min./95°/Linkslauf/Stufe 1
abschmecken!

kleine Schüssel auf den Mixtopfdeckel stellen und Zutaten einwiegen!
100 g Frischkäse, Natur (16%)
50 g Milch
2-3 Prisen Muskatnuss, frisch gerieben
etwas Salz
Pfeffer                                              mit Schneebesen o.ä. verrühren

Auflaufform etwas einölen und mit den Auberginenscheiben auslegen, mit ein paar Löffeln Bolognesesauce bedecken und Frischkäsesauce abschließen.
Wieder mit Auberginenscheiben belegen und so weiterverfahren, zuletzt mit Frischkäsesauce abschließen.
Mit gerieben Käse bestreuen und im Ofen (Mitte) bei 200° Ober-/Unterhitze
ca. 30 Min. goldbraun backen.

Vor dem Servieren mit frischen oder gefrorenen Kräutern bestreuen und mit einem Scharfen Messer teilen.
Tipp: Passt auch ein grüner oder gemischter Salat als Beilage dazu.
* Bei doppelter Menge die Garzeit der Bolognese etwas erhöhen, ca. 5-10 Min. und im Ofen ebenfalls anpassen.

Eiermuffins mit rohem Schinken (Low Carb)

Eiermuffins mit rohem Schinken (Low Carb)

Muffinform oder ähnliches einfetten, bei Silikon nicht notwendig!
ca. 5-6 Scheiben Rohschinken oder Frühstücksspeck in der Mitte auseinanderschneiden und die Muffinform damit auskleiden, siehe Foto.

Mixtopf:
100 g Zwiebeln, halbiert in den Mixtopf geben
150 g rote/grüne Paprika, entkernt, in grobe Stücke
50 g Stangensellerie, in ca. 4 cm Stücke schneiden
100 g Boccoli, in Röschen
ein paar Blätter frischer Basilikum     3-4 Sek./Stufe 4.5 zerkleinern
mit dem Spatel nach unten schieben!

Ofen auf 180°C Umluft vorheizen!

100 g Sauerrahm zu der Eiermasse geben
4 Eier (M)
1/2 TL Salz oder Kräutersalz
frisch gemahlener Pfeffer
Msp. Cayennepfeffer         ca. 15 Sek./Linkslauf/Stufe 2 vermengen

Masse in Muffinform auf Speck gleichmäßig verteilen, evtl. etwas frisch geriebenen Parmesan darüber streuen und im vorgeheizten Ofen ca. 15-20 Min. backen.

 

 


Tipp:  Als Dipp etwas Sauerrahm mit Salz/Pfeffer vermischen und als Topping einen Klecks auf jeden Muffin geben und heiß oder kalt servieren.

Passt zum Frühstück oder als leichtes Mittagessen.

 

Hühnchen-Spargel-Ragout mit Curry-Reis

Hühnchen-Spargel-Ragout mit Curry-Reis

300 g weißer und grüner Spargel, in ca. 4 cm große Stücke schneiden
100 g Porree und/oder Paprika nach Wahl in mundgerechte Stücke schneiden
alles auf dem Einlegeboden verteilen.

400 g Hühnchenfilet, in dünne Scheiben schneiden, in einer Schüssel 1-2 EL Erdnussöl/Sesamöl, 1 TL Salz/Kräutersalz, 2 TL Curry, 1 TL gem. Kreuzkümmel, 1 TL Paprika edelsüß vermischen, Fleisch darin marinieren,
im Varoma verteilen, ein paar Luftschlitze müssen frei bleiben!

Sauce:
100 g Zwiebeln, halbiert in den Mixtopf geben
1 kleine Chilli, entkernt                           3 Sek./Stufe 6 zerkleinern
mit dem Spatel nach unten schieben!
15 g Kokosöl                                  5 Min./Varoma/Stufe 1 dünsten
1200 g Wasser in den Mixtopf geben
2 TL Gemüsepaste (Brühwürfel)
2 TL Curry
Gareinsatz einsetzen!
250 g Langkornreis einwiegen!
(Reis vorher unter der Leitung im Gareinsatz wässern!)*
Varoma ohne Einlegeboden aufsetzen 
13 Min./Varoma/Stufe 1
Einlegeboden einsetzen! 
10 Min./Varoma/Stufe 1 fertig garen
Varoma zur Seite stellen!
Gareinsatz mithilfe des Spatels herausholen.

Sauce fertigstellen:
Garflüssigkeit umfüllen! (nicht wegschütten)
300 g Garflüssigkeit wieder in den Mixtopf geben
100 g Kokosmilch, nur den festen Kokos-Teil zugeben
2 EL gekochten Reis (Mehlersatz)
1 TL Gemüsepaste                                   30 Sek./Stufe 9 pürieren
mit Salz und Curry abschmecken,
150 g Ananas, in mundgerechte Stücke in den Mixtopf geben
gegartes Hühnchenfleisch und Gemüse in den Mixtopf
zur Sauce geben     ca. 10 Sek./Linkslauf/Stufe 1 unterrühren

Hühnchenragout mit Reis servieren.

 

*Reis im Mixtopf einwässern:
Gareinsatz einsetzen, Reis einwiegen und kurz Stufe 4, dann drückt das Wasser von unten hoch und wässert den Reis, dann gart er am besten!