Schlagwort-Archive: Zitronenschale bio

Kürbis-Rosmarin-Sauce mit grünem Parmesan

Kürbis-Rosmarin-Sauce mit grünem Parmesan

100 g Parmesan, in Stücken in den Mixtopf
ca. 10-15 Blätter Basilikum zugeben               10 Sek./Stufe 10
umfüllen!

Mandelmilch:
50 g Mandeln, geschält in den Mixtopf
500 g Wasser zugeben                                          2 Min./Stufe 10 mixen
700-800 g Hoccaido, gewaschen, entkernt, in Stücken (ca. 5 cm)
Schale einer unbehandelten Zitrone, dünn abgeschält
1 EL Zitronensaft
1 TL Dijon-Senf
1,5 TL Salz
1 kleines Stück Chili nach Geschmack des Schärfe
2 EL Rosmarin, frisch, nur die Nadeln
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer      20 Min./98°/Stufe 1 kochen
dann 40 Sek./Stufe 5 – 7 – 9 stufenweise hochschalten und pürieren
mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ca. 350-400 g Nudeln, z. B. Penne nach Packungsanleitung kochen

Tipp für´s Anrichten:
Nudeln nach dem Abgießen des Kochwassers mit der Kürbis-Sauce vermischen, mit frischem Pfeffer, gehackten Rosmarin, evtl. Tomatenspalten und dem grünen Parmesan bestreuen und gleich servieren (siehe Foto).

Rosen-Vanillekipferl

Rosen-Vanillekipferl (3 Bleche)
Garnitur zuerst herstellen:
ca. 150 g Kristallzucker
1/2 Vanilleschote, getrocknet
kleine Handvoll Rosenblüten, getrocknet 50 Sek./Stufe 10 mahlen
umfüllen!

Kipferl:
100 g Kristallzucker
Schale von 1 kleinen Bio-Zitrone,
mit dem Sparschäler abgeschält              50 Sek./Stufe 10 mahlen
mit dem Spatel vom Rand lösen!
150 g geschälte Mandeln dazu     ca. 15 Sek./Stufe 10 zerkleinern
mit dem Spatel nach unten schieben!
250 g Butter, kalt, in Stücken in den Mixtopf
280 g Dinkelmehl (700-er)
1 Msp. Kardamom, gemahlen                ca. 30 Sek./Stufe 4 kneten
In Frischhaltefolie wickeln und ca. 1 Stunde im Kühlschrank rasten lassen.

Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen!
dsc_2804
Teig zu fingerdicken Rollen formen, in ca. 3 cm lange Stücke schneiden und Kipferl formen, auf die Bleche legen und im Rohr (mittlerer Schiene) ca. 9-10 Min. hell nach einander backen.
Kipferl noch warm im Rosenzucker wälzen. (Garnitur)
dsc_2805

 

Topfensoufflé an Marillen-Lavendelsauce

Topfensoufflé an Marillen-Lavendelsauce
Vorbereiten:
500 g Marillen, gewaschen, entkernt, halbiert vorbereiten und zur Seite stellen!
1-2 Lavendelblüten herrichten.
50 g Zucker
30 g Zitronensaft zu den Marillen geben
ca. 6-8 Silikonförmchen oder Weckgläschen mit Deckel oder (evtl, passt der Deckel vom Weckgläschen) oder Frischhaltefolie, alle Förmchen mit Butter ausstreichen und Zucker ausstreuen.
Die Förmchen müssen nebeneinander in den Varomabehälter passen.

Soufflé:
50 g Zucker in den Mixtopf geben
dünnen Streifen Bio-Zitrone (ca. 4 cm), mit dem Sparschäler abgeschält
zum Zucker geben                               1 Min./Stufe 10 pulverisieren
Mit dem Spatel nach unten schieben!
Rühraufsatz einsetzen!
1 Ei
1 Eidotter                                       8 Min./37°/Stufe 3 cremig rühren
120 g Topfen, ohne Flüssigkeit
80 g Frischkäse, Natur, ohne Flüssigkeit
50 g Schlagobers
1 TL Vanilllezucker
20 g Mehl, griffig                                 15-20 Sek./Stufe 3 verrühren
Rühraufsatz im Mixtopf abklopfen und mit dem Spatel auch den Rand mit in die Masse rühren.

Teig in die vorbereiteten Förmchen/Gläschen 3/4 anfüllen,
Deckel der Weck-Gläschen auflegen oder mit Frischhaltefolie (am Besten einzeln abdecken). Damit kein Kondenswasser auf die Soufflé tropft!

Mixtopf auswaschen, Rühraufsatz entfernen!
Vorbereitete Marillen (500g),
Zitronensaft (30g)
Zucker (50g)                                            10 Sek./Stufe 6 zerkleinern
1-2 Lavendelblüten in eizelnen Knospen zu den Marillen geben
1/2 Vanilleschote aufgeschlitzt dazugeben
200 g Wasser oder Orangensaft/Wasser   6 Min./Varoma/Stufe 1
Varomabehälter mit Soufflés aufsetzen! 16 Min./Varoma/Stufe 1

Vanilleschote entfernen!

Soufflés kopfüber auf einem Dessertteller stürzen, bis das Soufflé  herausfällt, beim Glas die Soufflés mit einem Messer vom Rand lösen.
Mit Marillen-Lavendel-Sauce noch warm servieren.

Tipp: Nach Wunsch vor dem Servieren mit Staubzucker bestäuben und mit Lavendelblüten bestreut servieren. Es können auch andere Früchte je nach Saison für die Sauce verwendet werden, dementsprechend die Zuckermenge anpassen.

DSC_2292

DSC_2294 2DSC_2286

 

Butterkrapfen (TM5/TM31)

DSC_0513 3DSC_0524 3
DSC_0515 2

Butterkrapfen (TM5/TM31)

60 g Butter, in Stücken
1 Ei
2 Eidotter
180 g Milch
1 Germ
70 g Zucker oder (50 g Birkenrindenzucker und 20 g Kristallzucker)
Abrieb einer halben Bio-Zitrone od. 1/2 TL Zitronenpaste*, (dann kein Salz)
Abrieb einer halben Bio-Orange od. 1-2 TL Orangenzucker*, (dann etwas weniger Zucker)
1 TL Rum                                                              3 Min./37°/Stufe 2 vermengen
500 g Weizenmehl (Typ 480) Universal
1/4 TL Salz                                                                                   3 Min./Knetstufe

Im Mixtopf ca. 25 Min. abgedeckt gehen lassen.

Backblech mit Backpapier herrichten und mit Mehl bestäuben.

Teig  zu je 70 g-Krapfen auswiegen und zwischen den Händen rund rollen und formen und auf das mit mit Mehl bestäubte Backpapier/Blech legen.
Oberfläche der Krapfen leicht mit Wasser befeuchten (z. B. Sprühflasche), damit der Teig nicht austrocknet.
Mit dem Geschirrtuch abdecken und in der Wärme nochmals 30 Min. gehen lassen oder bei 40°C in den Ofen stellen.

In der Zwischenzeit das Butterschmalz oder Öl in einem breiten Topf  auf ca. 160°C erhitzen. Zum Überprüfen der Temperatur einen Holzkochlöffel hineinhalten. Es ist heiß genug, wenn sich kleine Bläschen bilden, die nach oben steigen. 2 bis 3 Krapfen mit der Oberseite in das Fett geben, sie brauchen genug Platz zum Schwimmen. Dann den Deckel für etwa 3 Min. auf den Topf legen. Die Teiglinge gehen noch etwas auf und der helle Ring bildet sich. Wenn die Unterseite goldbraun ist, dann wenden und 3 Min. backen, Krapfen nochmals umdrehen und 1 Min. fertig backen. Mit einem Schaumlöffel herausheben und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Anschließend Krapfen sofort mit Marillenmarmelade mit einem Spritztülle befüllen. Dann gleich mit Staubzucker oder Vanillezucker bestäuben.

Tipp:
Birkenrindenzucker bekommen Sie im Reformhaus oder im Bioladen, hat 40% weniger Kalorien als Kristallzucker, treibt aber den Germ nicht an, deshalb muss etwas Kristall oder Rohrzucker für den Germ-Antrieb beigemengt werden.

* Zitronenpaste finden Sie unter den Gewürzen, kann man mit dem Thermomix selbst herstellen, Orangenzucker ebenfalls bei den Gewürzen!