Schlagwort-Archive: Topfen

Topfenstollen – nach altem Rezept

Topfenstollen – nach altem Rezept 50 g Rosinen in etwas Rum einweichen!

Teig:
200 g Butter, in Stücken in den Mixtopf
150 g Zucker
1 abgeriebene Zitronenschale, fein
3 Eier                                                       30 Sek./Stufe 4-5 verrühren

Rühraufsatz einsetzen!           1 Min./Stufe 4 cremig schlagen
mit dem Spatel nach unten schieben und nochmals kurz unterrühren!

Rühraufsatz entfernen!
250 g Topfen 20%, abgetropft
1 Prise Salz
500 g Mehl, glatt, gesiebt
1 Päckchen Backpulver               ca. 20 Sek./Stufe 4-5 verrühren
Rosinen in Rum zugeben
60 g Orangeat/Zitronat dazu                   kurz  Stufe 4 verrühren

Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen!

Teig auf eine bemehlte Unterlage stürzen (ist ein weicher Teig), Menge halbieren, ergeben 2 Stollen, Rund formen und etwas flach drücken, eine Seite einschlagen.

In den vorgeheizten Ofen bei 180° C Ober-/Unterhitze mittig einschieben und ca. 45 -50 Min. backen,bis er goldbraun ist.

Etwas Butter schmelzen und den Stollen damit bepinseln, gleich mit Vanillezucker oder Staubzucker dick bestäuben.

Dunkle Biskuitroulade mit Erdbeer-Topfen-Füllung

Dunkle Biskuitroulade mit Erdbeer-Topfen-Füllung

Biskuit:
Rühraufsatz einsetzen!
4 Eier zugeben
4 EL lauwarmes Wasser
120 g Zucker               6 Min./37°/Stufe 4 ohne Messbecher rühren
dann 6 Min./Stufe 4 ohne Temperatur fertig rühren
Schüssel auf den Mixtopfdeckel stellen und
170 g Weißmehl (Dinkel oder Weizen glatt)  einwiegen,
30 g Kakao entölt und
1 1/5 TL Backpulver vermischen und in den Mixtopf sieben!
                                                            10 Sek./Stufe 2 kurz verrühren,
dann Rühraufsatz im Mixtopf abklopfen
und mit dem Spatel vorsichtig unterheben, bis alles gut vermischt ist.


Biskuitmassse auf dem Backpapier verteilen, nicht ganz zum Rand und im vorgeheizten Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze ca. 10-12 Min. backen.

Sofort mit dem Backpapier einrollen, auskühlen lassen und vorsichtig das Backpapier abziehen und wieder zurückrollen.

Topfenmasse:
Rühraufsatz einsetzen!
200 g Schlagobers (kalt) Mixtopf geben      Stufe 3 steif schlagen,
mit Sichtkontakt ca. 1 Min. 
200 g Topfen zugeben
1 Zitrone, nur den Saft zugeben
ca. 60 g Feinkristallzucker oder Birkenrindenzucker
1 TL Vanillezucker, selbstgemacht  2-3 Sek./Stufe 2 unterrühren

200 g Erdbeeren und Marillen, waschen, grün entfernen, entkernen und in Würfel schneiden, trocken tupfen und in die Massen geben, mit dem Spatel o. ä. unterheben  und auf die Roulade streichen, einrollen und nach Geschmack verzieren.

Tipp: Ich habe nur 50 g Zartbitterschokolade mit Kokosflocken 2-3 Sek./Stufe 8 zerkleinert und auf die Roulade oben auf etwas Erdbeer- oder Marillenmarmelade bestreichen und Schoko-Kokosmischung darauf streuen. Erdbeeren und Minzblättchen etc. zum Verzieren nutzen.

Man kann auch etwas Topfencreme übrig lassen und mit dem Spritzsack tupfen auf die Roulade spritzen und dann die Erdbeeren etc. dekorieren.

Granat-Apfel-Kuchen mit Kokosblütenzucker

Granat-Apfel-Kuchen mit Kokosblütenzucker

Hafermilch* vorher herstellen, siehe unten oder (Fertigprodukt ungesüßt)! Springform (26-er) einfetten und bereitstellen.


 

Germteig:

300 g Dinkel oder mit Kamut gemischt  in den Mixtopf  1 Min./Stufe 10
50 g gemahlener Dinkel herausnehmen, in andere Schüssel füllen, kommt später zu den Streuseln.
1/2 TL Zitronenpaste oder Zitronenschale, gerieben mit 1 Prise Salz
20 g Kokosblütenzucker zu gem. 250 g Dinkel geben  20 Sek./Stufe 10
20 g Germ, frisch
130 g Hafermilch 1 Min./37°/Stufe 2 erwärmen dann 2 Min./Knetstufe

Teig in größere Schüssel umfüllen und abgedeckt ca. 30 Min. in der Wärme gehen lassen

Streusel:
50 g gemahlenen Dinkel
1 EL Kokosblütenzucker
1 TL Zimt
60 g Butter oder Kokosöl (fest)
20 g Haferflocken, Feinblatt
30 g Mandeln o. andere Nüsse                        5 Sek./Stufe 6 zerkleinern

Apfel-Füllung:
200 g Äpfel, säuerlich, mit Schale, geviertelt
Saft einer 1/2 Zitrone auf die Äpfel             3-4 Sek./Stufe 4 zerkleinern
umfüllen!
3/4
eines Granatapfels von den Kernen lösen,
(geht am Besten in einer halb mit Wasser gefüllten Schüssel, in der man unter Wasser mit den Händen die Kerne von den feinen Häutchen löst, mit einem Sieb die Trennhäutchen heraus sieben und entsorgen.
Dann im Varoma oder Sieb gut abtropfen lassen (siehe Foto.)
Übrige Granatapfelkerne  vor dem Servieren über den Kuchen streuen.
   

 

Granatapfelkerne mit den Apfelstücken vermischen.

Topfen-Belag:
500 g Topfen 40% oder 400 g Topfen 20 % und 100 g Sauerrahm
2 TL Vanillezucker selbstgemacht (kann man auch aus Kokosblütenzucker herstellen und Vanilleschote herstellen)
1 EL Zitronensaft
1 Ei (L)                                                           ca. 15 Sek./Stufe 6 verrühren

Ofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen!

Teig auf leicht bemehlter Arbeitsunterlage ausrollen und in Form auslegen,
3 cm hohen Rand hochziehen.

Teig nochmals 15 Min. abgedeckt gehen lassen.

Topfen-Belag auf den Teig geben und Apfel-Granatapfelkerne darüber streuen (Siehe Fotos) und zum Abschluss die Streusel darauf verteilen.

   

Dann in den vorgeheizten Ofen schieben und ca. 40-45 Min. backen.

Schmeckt am besten frisch aus dem Ofen!

* Hafermilch herstellen:
40 g Haferflocken in den Mixtopf
500 g Wasser zugeben                  2.30 Min./100°/Stufe 1,5 aufkochen
dann                                                               1.30 Min./Stufe 10 pürieren
evtl. mit dem Spatel nach unten schieben und nochmals Stufe 10

Knuspertörtchen, Müsli aus der Muffinform

Knuspertörtchen, Müsli aus der Muffinform
Eine 12-er Muffinform mit Butter einfetten und bereitstellen!

Backofen auf 175°C Ober/Unterhitze vorheizen!

Schale einer Limette, unbehandelt, gewaschen, abgerieben in den Mixtopf
20 g Kokosraspel zugeben          30 Sek./Stufe 10 mahlen
mit dem Spatel nach unten schieben!
1/4 einer gemahlenen Tonkabohne, Ersatzweise Vanillemark ausgekratzt
20 g Mandelöl oder anderes Nussöl nach Geschmack
1 TL Zimt
1 Prise Salz
40 g Ahornsiurp
80 g kernige Haferflocken
45 g Mandelblättchen
30 g Korinthen oder  Cranberrys (kann man auch weglassen)
2 reife Bananen, halbiert ca. 20 Sek./Stufe 4 zerkleinern

Die Masse in die eingefettete Muffinform verteilen und mit den Fingern oder einem Teelöffel den Rand hochziehen, sodass kleine Schälchen entstehen. (siehe Foto)
Bei 175°C ca. 20 Min. mittig backen, Knusperschalen vorsichtig mit einem Messer vom Rand lösen und herausnehmen,
noch einmal ohne Form auf dem Rost
bei 175°C ca. 5 Min. fertig backen, auskühlen lassen..

Füllungen:

1. Variante: Griechischer Joghurt, etwas Ahornsirup o. ä. in die Müslischalen füllen, mit frischen Beeren gemischt befüllen und evtl. mit Nüssen oder Pistazien (siehe Titelfoto) bestreut servieren.

2. Variante:  Vanillebuttercreme:
300 g Milch
35 g Vanillezucker
20 g Speisestärke                     5 Sek./Stufe 5 verrühren
dann                                7 Min./100°/Stufe 3 aufkochen
auf 50° C im Mixtopf abkühlen lassen, immer wieder Stufe 3 verrühren, damit sich keine Haut bildet.
150 g Butter, in Stücken zugeben        3-4 Min./Stufe 4
zu einer homogenen Creme verrühren und in die Müsliförmchen füllen und mit Beeren belegen, evtl. mit Minzblatt zur Deko.

3. Variante – Erdbeercreme (Schlagobers mögl. kurz vorher in Gefrierschrank)
200 g reife Erdbeeren, gewaschen und ohne Grün in den Mixtopf geben
ca. 20 g Vanillezucker
10 g Zitronensaft               20 Sek./Stufe 7-8-9 pürieren
Rühraufsatz einsetzen!
100 g kalten Schlagobers                   ca. 1 Min./Stufe 4
200 g Frischkäse, Natur dazu
100 g griechischen Joghurt  Stufe 3 kurz verrühren, in die Müslischalen füllen und mit frischen Beeren belegen und evtl. mit gerösteten Mandelblättchen bestreut servieren (siehe Foto).

Topfen-Marillenknödel mit Mango-Apfel-Mus


Topfen-Marillenknödel mit Mango-Apfel-Mus

70 g Weizengrieß in den Mixtopf geben
30 g Semmelbrot, in Stücken oder Brösel  ca. 30 Sek./Stufe 10 fein mahlen

umfüllen!

70 g Butter, in Stücken in den Mixtopf            3 Min./40°/Stufe 1 schmelzen
250 g Topfen (20%), entweder über Nacht im Sieb gut abtopfen lassen oder mit einer Küchenrolle einwickeln und etwas ausdrücken,
dann erst in den Mixtopf geben
1 Ei                                                                       ca. 1 Min./Stufe 3.5 verrühren etwas abgeriebene Zitronenschale
oder ½ TL Zitronenpaste, dann kein Salz
Prise Salz
1 TL Rum oder Aroma
1 TL Vanillezucker
gemahlene Grieß-Brösel-Mischung dazugeben
40 g griffiges Mehl                                                 2 Min./Stufe 3.5 verrühren

umfüllen und mind. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen!

Mixtopf spülen!

Mit mehligen Händen 5-6 handgroße Schüsseln formen, mit der entkernten Marille füllen, schließen und in den Varoma legen, sodass noch genügend Luftschlitze frei bleiben oder Sie formen 11-12 kleine Marillenknödel und verteilen diese im Varoma und Einlegeboden, dann möglichst kleine Marillen verwenden. Varoma zur Seite stellen!

In den leeren Mixtopf:
300 g Äpfel, geviertelt in den Mixtopf
1 Mango (ca. 100g) oder Marillen, entkernt in den Mixtopf
20 g Vanillezucker
300 g Wasser
20 g Zitronensaft                                        6 Min./Varoma/Stufe 1 erhitzen
jetzt den Varoma mit Knödeln aufsetzen! 12–15 Min./Varoma/Stufe 1

Varoma verschlossen zur Seite stellen!

Apfel-Mango-Mus                                              ca. 40 Sek./Stufe 9 pürieren
umfüllen!

Blüten-Zucker-Nuss-Mischung:
30 g Nüsse oder Mandeln zugeben         3 Sek./Stufe 7 grob zerkleinern

Ca. 30 g Blütenzucker in den Mixtopf (siehe Rezept) kurz Stufe 2 rühren
in eine flache Schüssel umfüllen und warme Marillenknödel darin wälzen.

Marillenknödel noch heiß in Blütenzucker-VanilleNuss-Mischung* oder Butterbröseln wälzen und sofort mit dem Apfel-Mango-Mus servieren.
Variante: Kokosraspeln statt Nüssen verwenden.

*Blüten-Vanille-Zucker:
100 g Vollrohrzucker in den Mixtopf geben
½ Vanilleschote, getrocknet, 2 Tage vorher in den Zucker legen   ca. 30 Sek./Stufe 10 mahlen
eine Handvoll getrocknete Blüten,  z. B. Duftrosenblüten, Lavendelblüten (nicht so viele, sind sehr dominant) Gänseblümchenblüten, Ringelblumen, Gundermannblüten, Kleeblüten, Schnittlauchblüten, alles was essbar ist und hübsch ausschaut, vorher trocknen lassen
                      ca. 10-15 Sek./Stufe 8 mahlen,
so fein mahlen, wie man es mag.

Tipp: Einfach über Desserts, Süßspeisen streuen oder Knödel darin wälzen. Geschenkidee!

Tortillas mit Putengeschnetzeltem und Kräuter-Topfen-Dip

Tortillas mit Putengeschnetzeltem und Kräuter-Topfen-Dip (7-8 Tortillas)

450 g Weizenmehl
75 g Maismehl
2 TL Salz
ca. 320 g warmes Wasser
1 Pck. g Backpulver    2 Min./Knetstufe bis der Teig geschmeidig ist, wenn zu trocken, dann etwas Wasser dazu, wenn zu klebrig, dann etwas Mehl zugeben.
Teig umfüllen, mit feuchtem Tuch abgedeckt 1/2 Stunde ruhen lassen.

In der Zwischenzeit:

Mixtopf reinigen!

Putengeschnetzeltes:
2 Zwiebel, halbiert (ca. 200 g)
1 Knoblauchzehe (kann man auch weglassen)
1 kl. Stück Chilli nach Geschmack der Schärfe
1/2-1 TL Kreuzkümmel, ganz oder gemahlen
3 TL Paprika edelsüß
1 TL Salz                                                                     3 Sek./Stufe 5
mit dem Spatel nach unten schieben!
25 g Olivenöl
20 g Tomatenmark                                        4 Min./100°/Stufe 1
600 g Putengeschnetzeltes
50 g Wasser
1-2 TL Gemüsepaste
etwas Pfeffer                               8 Min./100°/Linkslauf/Stufe 1
Gareinsatz statt Messbecher (Spritzschutz) auf den Deckel stellen!
ca. 150 g Paprika rot/gelb, entkernt, in Stücken zugeben
weitere                                  6 Min./100°/Linkslauf/Sanftlaufst.
Gareinsatz als Spritzschutz auf den Deckel stellen!
Mit Salz und Pfeffer abschmecken, warm halten.

Tortilla-Teig fertigstellen:
Teig auf einer Arbeitsunterlage (z. B. Silikon o. ä.) portionsweise dünn ausrollen, dann in der heißen Pfanne ohne Fett knusprig auf jeder Seite ausbacken, gleich servieren.dsc_2492

Kräuter-Topfen-Dip:
1 Knoblauchzehe
5-6 Blätter Petersilie                                          3 Sek./Stufe 8
mit dem Spatel nach unten schieben!
ca. 60 g Feta
100 g Topfen
150 g Sauerrahm
50 g Joghurt
etwas Kräutersalz
Prise Cayennepfeffer                             Stufe 3 vermischen
bis der Feta gleichmäßig zerkleinert ist
dsc_2498

Alles zusammen mit Salatblättern,  roten Zwiebeln und Feta-Topfencreme einrollen!

 

Topfensoufflé an Marillen-Lavendelsauce

Topfensoufflé an Marillen-Lavendelsauce
Vorbereiten:
500 g Marillen, gewaschen, entkernt, halbiert vorbereiten und zur Seite stellen!
1-2 Lavendelblüten herrichten.
50 g Zucker
30 g Zitronensaft zu den Marillen geben
ca. 6-8 Silikonförmchen oder Weckgläschen mit Deckel oder (evtl, passt der Deckel vom Weckgläschen) oder Frischhaltefolie, alle Förmchen mit Butter ausstreichen und Zucker ausstreuen.
Die Förmchen müssen nebeneinander in den Varomabehälter passen.

Soufflé:
50 g Zucker in den Mixtopf geben
dünnen Streifen Bio-Zitrone (ca. 4 cm), mit dem Sparschäler abgeschält
zum Zucker geben                               1 Min./Stufe 10 pulverisieren
Mit dem Spatel nach unten schieben!
Rühraufsatz einsetzen!
1 Ei
1 Eidotter                                       8 Min./37°/Stufe 3 cremig rühren
120 g Topfen, ohne Flüssigkeit
80 g Frischkäse, Natur, ohne Flüssigkeit
50 g Schlagobers
1 TL Vanilllezucker
20 g Mehl, griffig                                 15-20 Sek./Stufe 3 verrühren
Rühraufsatz im Mixtopf abklopfen und mit dem Spatel auch den Rand mit in die Masse rühren.

Teig in die vorbereiteten Förmchen/Gläschen 3/4 anfüllen,
Deckel der Weck-Gläschen auflegen oder mit Frischhaltefolie (am Besten einzeln abdecken). Damit kein Kondenswasser auf die Soufflé tropft!

Mixtopf auswaschen, Rühraufsatz entfernen!
Vorbereitete Marillen (500g),
Zitronensaft (30g)
Zucker (50g)                                            10 Sek./Stufe 6 zerkleinern
1-2 Lavendelblüten in eizelnen Knospen zu den Marillen geben
1/2 Vanilleschote aufgeschlitzt dazugeben
200 g Wasser oder Orangensaft/Wasser   6 Min./Varoma/Stufe 1
Varomabehälter mit Soufflés aufsetzen! 16 Min./Varoma/Stufe 1

Vanilleschote entfernen!

Soufflés kopfüber auf einem Dessertteller stürzen, bis das Soufflé  herausfällt, beim Glas die Soufflés mit einem Messer vom Rand lösen.
Mit Marillen-Lavendel-Sauce noch warm servieren.

Tipp: Nach Wunsch vor dem Servieren mit Staubzucker bestäuben und mit Lavendelblüten bestreut servieren. Es können auch andere Früchte je nach Saison für die Sauce verwendet werden, dementsprechend die Zuckermenge anpassen.

DSC_2292

DSC_2294 2DSC_2286

 

Käsekuchen mit Zwetschgen in Schokolade

DSC_1533

Käsekuchen mit Zwetschgen in Schokolade
Boden:
50 g Mandeln                                    10 Sek./Stufe 7 mahlen
100 g Mehl
1 Ei
1 Prise Salz
50 g Zucker
100 g Butter, in Stücken
20 g Kakaopulver                         20 Sek./Stufe 4 verkneten
Teig auf einer gebutterten Springform (22/24 cm) gleichmäßig verteilen, mit den Händen flach drücken. In Kühlschrank stellen.

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen!

Mixtopf ausspülen und trocknen!

Belag:
100 g Zucker, auch Birkenrindenzucker
3/4 Vanilleschote, in Stücken        40 Sek./Stufe 10 mahlen
mit dem Spatel nach unten schieben
60 g Speisestärke (Maisstärke) oder 1 Pck. Vanillepuddingpulver (dann keine Vanilleschote)
1 TL Backpulver
4 Eier
750 g Topfen
1 EL Zitronensaft                          1 Min./Stufe 5 verrühren
Die Topfenmasse auf dem Teigboden verteilen und glatt streichen, im vorgeheizten Ofen 55-60 Min. backen.
Falls der Kuchen gegen Ende zu dunkel werden sollte,
mit Alufolie abdecken und fertigbacken, auskühlen lassen!

In der Zwischenzeit Mixtopf reinigen!

Garnitur:
80 g Zartbitterschokolade, in Stücken    10 Sek./Stufe 8
mit dem Spatel nach unten schieben!
10 g Sonnenblumenöl    3 Min./50°/Stufe 1 schmelzen
ca. 12 Dörr-Zwetschgen       20 Sek./Linkslauf/Stufe 0,5

Schoko-Zwetschgen auf Backpapier verteilen, trocknen lassen!

Zitronenglasur:
100 g Staubzucker mit 2-3 EL Zitronensaft cremig verrühren, auf dem erkalteten Käsekuchen verstreichen, anschließend die Schoko-Zwetschgen dekorieren und mit bunten Zuckerblüten oder Perlen garniert servieren. (siehe Foto)

Variante:
Vorher ca. 50 g Schokolade mit ca. 30 g Kokosstreuseln mahlen (10 Sek./Stufe 8) und auf dem Käsekuchen verstreuen, siehe Foto in Herzform.

Kürbisquiche

DSC_1087 3

 

 

Kürbisquiche 
Teig:
250 g Mehl
oder 150 g Dinkel/100 g Kamut  1 Min./Stufe 10 mahlen
150 g Butter, in Stücken
1 Ei
15 g Weißweinessig
1 TL Salz                  40 Sek./Stufe 5 zum Teig verarbeiten

Teig in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank ruhen lassen.
Mixtopf braucht nicht gereinigt werden!

Belag:
100 g Gauda oder Emmentaler in Stücken
1/4 Bund frische Petersilie  12 Sek./Stufe 7 zerkleinern
umfüllen!
1.000 g Kürbis, z. B. Hoccaido mit Schale andere Sorten ohne Schale in Stücken (ca. 4cm)  8 Sek./Stufe 5 zerkleinern
umfüllen!
2 Zwiebeln (mittel), halbiert in den Mixtopf
50-100 g Schinkenspeckscheiben             4 Sek./Stufe 5
(wenn Schinkenspeckwürfel vorhanden, dann nicht zerkleinern!)
10 g Öl                              3 Min./Varoma/Stufe 1 dünsten
200 g Topfen
300 g Frischkäse, Kräuter/Schnittlauch, kann auch „leicht“ sein
1 1/2 TL Salz
2 Eier
2/3 des Petersilien-Käse-Mix zugeben, Rest für später aufheben!
4-5 Prisen Pfeffer
Muskat                                     15 Sek./Stufe 4 verrühren

28-er Springform einfetten und mit dem Teig auskleiden, am Besten geht das mit feuchten Händen oder Mehl,  Rand etwas hochhiehen.

Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen!

Kürbisstücke auf dem Boden verteilen und die Eier-Topfen-Käse-Mischung darüber verteilen.
Letztes Drittel Petersilien-Käse darüber streuen, dann bekommt die Quiche eine besondere Farbgebung.

Im vorgeheizten Ofen bei 200°C ca. 35-45 Min. backen.

Tipp: Mit ein paar Speckwürfeln vor dem Backen bestreuen!
Vegetarische Alternative, einfach die Speckwürfel weglassen und etwas mehr an Gewürzen zugeben, evtl. zur Zwiebel 1 Knoblauchzehe und etwas mehr Salz.

 

 

Bärlauchnockerln an Tomatencremesuppe

DSC_0716 2

 

 

 

 

 

Bärlauchnockerln an Tomatencremesuppe DSC_0585 3

Nockerlteig:
100 g Semmelbrösel oder Knödelbrot        40 Sek./Stufe 10 fein mahlen
100 g Butter, in Stücken
2 Eier (M)
250 g Topfen (20%)
1/2 TL Salz
Pfeffer
ca. 15 Blätter Bärlauch od. Basilikum  20 Sek./Stufe 5
mit dem Spatel nach unten schieben  20 Sek./Stufe 5
umfüllen, abdecken und 30 Min. im Kühlschrank rasten lassen. 

Mixtopf ausspülen!

Tomatencremesuppe:
80 g Zwiebeln, halbiert in den Mixtopf
ein kleines Stück Chili nach Geschmack
80 g Karotten, in Stücken                        5 Sek./Stufe 5
20 g Olivenöl
1 TL Zucker                                      5 Min./100°/Stufe 1
750 g Tomaten, stückige                         4 Sek./Stufe 5
50 g Tomatenmark
300 g Wasser
2-3 TL Gemüsepaste (Brühwürfel)
1/2 TL Pfeffer
1 TL Salz
Deckel schließen!      10 Min./100°/Stufe 1 vor garen

In der Zwischenzeit:
Mit zwei Esslöffeln gekühlten Teig zu Nockerln formen (siehe Foto) und auf den mit Olivenöl ausgestrichenen Varoma/Varoma-Einlegeboden verteilen,
Varomabehälter aufsetzen!
10 Min./Varoma/Stufe 1 fertig garen
Varomabehälter verschlossen zur Seite stellen!

Tomatencremesuppe fertigstellen:
1/2 Bund frische Basilikumblätter/Petersilie zugeben
80 g Sauerrahm             20 -40 Sek./Stufe 8 pürieren
je nach Wunsch!

Nockerln in Tomatencremesuppe einlegen und mit frischen Basilikumblättern/Petersilie etc. garnieren.

Tipp: Nockerln können mit verschiedensten Kräutern hergestellt werden, es passen auch Liebstöckel, Petersilie oder Ruccola (siehe Bild).
Bei der Tomatencremesuppe kann nach Geschmack 100 g Wasser durch Orangensaft ersetzt werden!