Schlagwort-Archive: Silikonförmchen

Schokoflan ruck-zuck mit Mandarinensorbet

Schokoflan ruck-zuck mit Mandarinensorbet
(Vorbereitung: gefrorenes 1 Tag vorher einfrieren)

8 Silikonförmchen mit Butter einfetten

Schokoflan:
2 Eier in den Mixtopf geben
100 g Rapsöl oder anderes neutrales Öl
80 g Zucker, evtl. gemischt mit Weihnachtszucker
1/2 Apfel, gewaschen, geviertelt, entkernt
1/2 kl. Karotte, in Stücken
50 g Nüsse, z. B. Haselnüsse oder Mandeln
50 g Zartbitterschokolade, in Stücken  1 Min./Stufe 6 zerkleinern
mit dem Spatel nach unten schieben!
1/2 Pckg. Backpulver
100 g Mehl, glatt                                  10 Sek./Stufe 4 unterrühren

Teig in 8 eingefettete Silikonförmchen verteilen, nur 3/4 anfüllen und in den Voroma stellen. Mit Frischhaltefolie abdecken, am Besten 2 Folien verwenden, damit der Dampf dazwischen durch kann. Folie ist wichtig, damit kein Kondenswasser auf den Kuchen gelangt.
500 g Wasser in den Mixtopf geben       20 Min./Varoma/Stufe 1
Kopfüber aus der Form direkt auf den Dessertteller geben, etwas mit Staubzucker oder Weihnachtszucker bestäuben, evtl. mit ein paar Pfefferkörnern dekorieren!

2-3 Min. bevor die Flans fertig das Eis zubereiten!

Mandarinensorbet: (geht auch mit doppelter Menge)
Mind. 12 Stunden vorher 200 g Mandarinenfilets einfrieren
Mind. 12 Stunden vorher 50 g Apfel, geviertelt einfrieren

In den Mixtopf:
ca. 2 cm dünn abgeschälte Mandarinenschale (Bio) in den Mixtopf geben
60 g Zucker                                          30 Sek./Stufe 10 mahlen
Küchenrolle zwischen dem Messbecher/Deckel einklemmen,
wegen dem Staub!
200 g gefrorene Mandarinen
50 g gefrorene Äpfel
ca. 8 rote Pfefferkörner!                  8 Sek./Stufe 8 zerkleinern
mit dem Spatel nach unten schieben!
ca. 30-40 g Creme fraiche zugeben     Stufe 3 cremig rühren
Evtl. mit 2 Esslöffeln Nockerln formen und auf Tellern anrichten,
gleich mit dem Schokoflan servieren. (siehe Foto)

Tipp: Bei doppelter Menge Eis müssen Sie beim cremig rühren mit dem Spatel durch die Deckelöffnung helfen, bis alles cremig gerührt ist.

Topfensoufflé an Marillen-Lavendelsauce

Topfensoufflé an Marillen-Lavendelsauce
Vorbereiten:
500 g Marillen, gewaschen, entkernt, halbiert vorbereiten und zur Seite stellen!
1-2 Lavendelblüten herrichten.
50 g Zucker
30 g Zitronensaft zu den Marillen geben
ca. 6-8 Silikonförmchen oder Weckgläschen mit Deckel oder (evtl, passt der Deckel vom Weckgläschen) oder Frischhaltefolie, alle Förmchen mit Butter ausstreichen und Zucker ausstreuen.
Die Förmchen müssen nebeneinander in den Varomabehälter passen.

Soufflé:
50 g Zucker in den Mixtopf geben
dünnen Streifen Bio-Zitrone (ca. 4 cm), mit dem Sparschäler abgeschält
zum Zucker geben                               1 Min./Stufe 10 pulverisieren
Mit dem Spatel nach unten schieben!
Rühraufsatz einsetzen!
1 Ei
1 Eidotter                                       8 Min./37°/Stufe 3 cremig rühren
120 g Topfen, ohne Flüssigkeit
80 g Frischkäse, Natur, ohne Flüssigkeit
50 g Schlagobers
1 TL Vanilllezucker
20 g Mehl, griffig                                 15-20 Sek./Stufe 3 verrühren
Rühraufsatz im Mixtopf abklopfen und mit dem Spatel auch den Rand mit in die Masse rühren.

Teig in die vorbereiteten Förmchen/Gläschen 3/4 anfüllen,
Deckel der Weck-Gläschen auflegen oder mit Frischhaltefolie (am Besten einzeln abdecken). Damit kein Kondenswasser auf die Soufflé tropft!

Mixtopf auswaschen, Rühraufsatz entfernen!
Vorbereitete Marillen (500g),
Zitronensaft (30g)
Zucker (50g)                                            10 Sek./Stufe 6 zerkleinern
1-2 Lavendelblüten in eizelnen Knospen zu den Marillen geben
1/2 Vanilleschote aufgeschlitzt dazugeben
200 g Wasser oder Orangensaft/Wasser   6 Min./Varoma/Stufe 1
Varomabehälter mit Soufflés aufsetzen! 16 Min./Varoma/Stufe 1

Vanilleschote entfernen!

Soufflés kopfüber auf einem Dessertteller stürzen, bis das Soufflé  herausfällt, beim Glas die Soufflés mit einem Messer vom Rand lösen.
Mit Marillen-Lavendel-Sauce noch warm servieren.

Tipp: Nach Wunsch vor dem Servieren mit Staubzucker bestäuben und mit Lavendelblüten bestreut servieren. Es können auch andere Früchte je nach Saison für die Sauce verwendet werden, dementsprechend die Zuckermenge anpassen.

DSC_2292

DSC_2294 2DSC_2286