Schlagwort-Archive: Senfkörner

Marillen-Paprika-Relish

Marillen-Paprika-Relish
1/2 Bio-Zitrone, geschält, nur die Schale in den Mixtopf
100 g Zucker
1 TL Kurkuma, am Stück oder gemahlen
11/2  TL Senfkörner, gelb                            1 Min./Stufe 10 mahlen
mit dem Spatel nach unten schieben!
1 kleine getrocknete Chilli oder frische, entkernt
2 Stängel Rosmarin, nur die Nadeln                        3 Sek./Stufe 6
150 g rote Paprika oder rot/grün, entkernt, in groben Stücken
200 g rote Zwiebel, halbiert
400 g Marillen,
entkernt, halbiert
1 TL Salz
etwas Pfeffer, frisch gemahlen 2-3 Sek./Stufe 5 grob zerkleinern
1 TL rote Pfefferkörner (Beeren), ganz
150 g Weißweinessig 8 Min./100°/Linkslauf/Stufe 1 aufkochen
dann                     15 Min./95°/Linkslauf/Stufe 2 köcheln lassen
statt dem Messbecher den Gareinsatz aufsetzten!
Abschmecken und evtl. 1-2 TL Ahornsirup zugeben
und                          1 Min./100°/Linkslauf/Stufe 2 fertigkochen

Relish noch heiß in vorbereitete Einmachgläser füllen (vorher ausgekocht), gleich verschließen und 10 Min. auf den Deckel stellen.

Tipp: Passt zu allen Grillspeisen sowie Fleisch, auch zur Jause mit Käse.

Tomaten-Paprika-Chutney

Tomaten-Paprika-Chutney
250 g rote Zwiebeln, halbiert in den Mixtopf
150 g rote Paprika, entkernt, in groben Stücken
1 Peperoni oder 1/2 Chilli, entkernt, in Stücken             3 Sek./Stufe 5
125 g Weißweinessig                            20 Min./100°/Linkslauf/Stufe 1
Gareinsatz statt Messbecher auf den Mixtopfdeckel setzen (Spritzschutz!)
500 g Tomaten, Strunk entfernt, halbiert
200 g Zucker
1 TL Pfeffer, frisch gemahlen
1 Prise Piment
1 TL Paprika, edelsüß
1 TL Salz                                                                                3 Sek./Stufe 5
Zum Zerkleinern Messbecher aufsetzen!
15 g Senfkörner, ganz
50 g Canberrys oder Rosinen            25 Min./100°/Linkslauf/Stufe 1
Gareinsatz wieder aufsetzen!
ein paar Basilikumblätter, in Streifen 2 Min./100°/Linkslauf/Stufe 1
In heiß ausgespülte Einmachgläser füllen, sofort verschließen, 10 Min. auf den Deckel stellen und kühl und dunkel lagern.
Abschmecken und evtl. nachwürzen!

Tipp: Zu Fleisch oder zu Gemüse, zum Grillen, Fondue oder Käse

Café de Paris – Gewürzmischung

Café de Paris – Gewürzmischung

1 TL Zwiebel, getrocknet oder Röstzwiebeln (wer selber trocknet einfach eine 1/2 gelbe od. rote Zwiebel mittelgroß, in feine Scheiben schneiden und abgedeckt in der Wärme  trocknen lassen).
1 TL Knoblauch, getrocknet (1 große Zehe frisch trocknen, siehe oben.
1/2 TL Koriandersamen
1 TL Kreuzkümmel
2-3 TL Korkuma, getrocknete Wurzel oder Pulver
1 Chili, getrocknet, ohne Samen, Menge nach Geschmack der Schärfe
1 TL Bockshornkleesaat oder gemahlen
1 TL Paprikapulver, edelsüß
1 TL Senfkörner, gelb
1/4 TL Ingwer, getrocknet (2 dünne Scheiben trocknen, siehe oben.
2 TL grobes Salz
1 TL Petersilie, getrocknet
1/2 TL Basilikum, getrocknet
1 TL Estragon (französischer), getrocknet
1 TL Thymian, getrocknet
1 TL Majoran, getrocknet
ca. 10 Pfefferkörner, schwarz

Messbecher aufsetzen und zwischen Deckel und
Messbecher ein Stück Küchenrolle einklemmen,
damit kein Staub herauskommt!      
1.30 – 2 Min./Stufe 10 mahlen
Deckel erst nach ein ca. 1 Minute öffnen, damit kein Gewürzstaub herauskommt.

In Schraubglas füllen oder gleich weiterverwenden, passt als Marinade zu Fleisch oder als Dipp-Gewürz, z. B. Sauerrahm gemischt mit Café de Paris verrühren oder in selbst gemachte Chips etc.


Café de Paris-Butter zum Grillen:

250 g Butter, geviertelt in den Mixtopf
ca. 4-5 TL Café de Paris – Gewürzmischung zugeben oder mehr nach Geschmack                           ca. 15 Sek./Stufe 7 verrühren, abschmecken.

Tipp: Evtl. in Pralinenförmchen streichen und einfrieren und nach Bedarf verwenden, auch als Grill-Butter verwendbar.

Indischer Linseneintopf

Indischer Linseneintopf
1 Scharlotte, halbiert in den Mixtopf
1 Knoblauchzehe
Ingwer, walnussgroß, in Scheiben                3 Sek./Stufe 6 zerkleinern
ca. 200 g rote/gelbe Paprika, in Stücken     2 Sek./Stufe 5 zerkleinern
mit dem Spatel nach unten schieben!
2 TL Curry
1/2 TL Kreuzkümmel
1 TL Senfkörner
25 g Öl                                       4 Min./Varoma/Linslauf/Sanftlaufstufe
100 g Tellerlinsen, im Gareinsatz abwiegen und
50 g Belugalinsen, im Gareinsatz abwiegen,
mit Wasser abbrausen, kurz abtropfen lassen,
dann in den Mixtopf geben 3 Min./Varoma/Linkslauf/Sanftlaufstufe
400 g Wasser
2-3 TL Gemüsepaste (Brühwürfel)       5 Min./100°/Linkslauf/Stufe 1
200 g Kokosmilch zugeben
1 Dose Tomaten (ca. 350 g), geschält oder frische geschält, in Stücken
1 TL Zitronenpaste/2 TL Zitronensaft 15 Min./90°/Linkslauf/Stufe 1
2 Frühlingszwiebeln, waschen, in Röllchen schneiden und zugeben
100 g rote Linsen in den Gareinsatz geben und mit Wasser abbrausen, kurz abtropfen lassen, in den Mixtopf   ca. 6 Min./90°/Linkslauf/Stufe 1
bis die Linsen weich sind, sonst evtl. Garzeit um 1-2 Min. verlängern.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken, evtl. etwas Zimt zugeben und kurz Linkslauf/Stufe 2-3 verrühren.

Tipp: Mit Frühlingszwiebelröllchen/Paprika-Stücken dekoriert servieren,
evtl. eine Scheibe Brot dazu.
Wer die Suppe flüssiger möchte, gibt einfach etwas mehr Wasser dazu, evtl. dann die Garzeit 1-2 Min. verlängern.

Sauerbratengeschnetzeltes mit Petersilienkartoffel

Sauerbratengeschnetzeltes mit Petersilienkartoffel (aktualisiert)
800-1000 g Kartoffeln, geschält in mundgerechten Stücken, etwas Salzen, etwas frische Petersilie drüber streuen und  in den Varoma geben.

Marinade herstellen, im trockenen Mixtopf:
ein paar Rosmarin in den Mixtopf
1/2 TL Thymian
1 TL Senfkörner
1/2 Lorbeerblatt
1/2 TL Salz
5-6 schwarze Pfefferkörner in den Mixtopf   30 Sek./ Stufe 10 mahlen
Mixtopf leeren und alles in eine kleine Schüssel füllen.
2 EL Paprikapulver, edelsüß zur Pfeffer-Mischung geben
2 EL Rotwein
etwas Zitronensaft
2 EL Öl
2 TL Gemüsepaste oder Suppenwürze dazu und alles vermengen

Sauerbratengeschnetzeltes:
2 Zwiebeln, (ca. 150 g) halbiert                        3 Sek./Stufe 5 zerkleinern
15 g Öl                                                       2 Min./Varoma/Stufe 2 dünsten
750 g Sauerbratenfleisch (Rinderbraten)
in Streifen schneiden                                5 Min./100°/Linkslauf/Stufe 2
200 g Rotwein zugeben
80 g Roweinessig                                       5 Min./100°/Linkslauf/Stufe 1
100 g Sauerbratenmarinade (selbstgemacht)
300 g Wasser
ca. 200 g Karotten oder Kürbis, in Würfel (ca. 2×2 cm) zugeben
Mixtopf schließen, 
Varomabehälter mit aufsetzen! 28 Min./Varoma/Linkslauf/Stufe 1
50 g Mehl mit etwas Wasser klümpchenfrei anrühren und zugeben
120 g Schlagobers  dazu                         4 Min./100°/Linkslauf/Stufe 1
Mit Salz/Pfeffer abschmecken

Zusammen mit den Petersilienkartoffeln servieren, mit frischer Petersilie bestreut servieren.

Mango-Tomaten-Chutney

Mango-Tomaten-Chutney
1/2 TL Koriandersamen, ganz
2 TL Senfkörner          4 Min./120°/Linkslauf/Sanftlaufstufe
120 g Zwiebel, halbiert
5-10 g Ingwer, geschält, in Scheiben
2 Knobauchzehen
100 g Trockenfrüchte, z. B. Marille, Ananas  3 Sek./Stufe 8
1/2 Pfefferoni oder 1 kl. Stück Chilli
1 Mango (ca. 250 g)                                          2 Sek./Stufe 4
mit dem Spatel nach unten schieben!
60 g Weißweinessig
400 g Tomaten aus der Dose, stückig oder fein
1,5 TL Salz
100 g Rohrzucker               35 Min./100°/Linkslauf/Stufe 2
Statt Messbecher den Gareinsatz auf den Deckel stellen!
In heiß vorbereitete Gläser mit füllen, Deckel schließen und 10 Min. auf den Deckel gedreht abkühlen lassen. Kühl bis zum Verzehr lagern.

Tipp: Passt zu Grillfleisch, Fleischfondue oder zu Käse.

Apfel-Chutney (TM5/TM31)

Apfel-Chutney (TM5/TM31)

1 Stück frischer Ingwer, in Scheiben  (ca. 1 TL)   8 Sek./Stufe 5
80 g Zwiebel, halbiert
500 g Äpfel, entkernt, geviertelt, mit Schale       4 Sek./Stufe 5
75 g Rosinen
2 TL Senfkörner ganz (gelb/braun gemischt nach Wahl)
1/4 TL Salz
2-3 Prisen Cayennepfeffer
120 g Weißweinessig
200 g Brauner Kandis     35 Min./Linkslauf/Stufe 1 einkochen
Gareinsatz als Spritzschutz auf den Deckel stellen!

Chutney in heiß ausgespülte Schraubgläser füllen, gut verschließen,
10 Min. auf den Deckel stellen, bis zum Verzehr und kühl lagern.

Tipp: Passt sehr gut zu Käse, Fleisch, Raclette, Fleischfondue, Grillen……