Schlagwort-Archive: rot

Paprika-Walnuss-Dip mit scharfer Note

Paprika-Walnuss-Dip mit scharfer Note
Backblech mit Backpapier belegen!

Backofen auf 180°C Heißluft vorheizen!

2-3 Paprika, waschen, entkernen und vierteln und
mit 1-2 EL Olivenöl und etwas Salz in einer Schüssel marinieren
Paprikaviertel dann auf dem mit Backpapier belegten Blech verteilen (siehe Foto) und in den vorgeheizten Ofen ca. 15 Min. backen,
Paprika drinnen lassen
und
100 g Walnüsse mit auf´s Backpapier legen und weitere 10 Min. knusprig fertigbacken.

100 g Olivenöl in den Mixtopf geben
1 Knoblauchzehe (geht auch ohne)
1 getrocknete Chilli, entkernt
40-50 g Tomatenmark
1 TL Ahornsirup
1/2 TL Salz
Gebackene Paprika und Walnüsse zugeben  ca. 40 Sek./Stufe 10 pürieren

Tipp: Zum Gemüse oder Chips dippen, schmeckt auch lecker als Nudelsauce.

Focaccia-Pizza-Salz (Gewürzmischung)

Focaccia-Pizza-Salz (Gewürzmischung)
(geht auch doppelte Menge!)

15-20 g Pfefferoni, rot, entkernt, in den Mixtopf
10-15 g Rosmarin, nur die Nadeln
5 g Thymian, nur die Nadeln
5 g Oregano, nur die Blättchen
25 Stück Salbei, nur die Blätter
1 Knoblauchzehe oder Knoblauchgrün, ein Blatt, in Stücken
60 g Meersalz, grobkörnig                         3 Sek./Stufe 10 zerkleinern
mit dem Spatel nach unten schieben 3 Sek./Stufe 10 zerkleinern

Auf ein Backblech mit Backpapier belegt o. ä. streuen, ca. 20-30 g Meersalz, grob unter das Kräuter-Salz mischen und mit einem Geschirrtuch/Küchenrolle abgedeckten. An der Luft oder im Ofen bei 50°C ganz trocknen lassen,
öfters wenden. Eventuell nach dem Trocknen nochmals kurz 1-2 Sek./Stufe 4 grob im Thermomix zerkleinern  wie man es mag oder grobkörnig belassen.

Tipp: Passt nicht nur für Focaccia oder Pizza sonder auch für Ofenkartoffel, mediterrane Grill- und Schmorgerichte, Lamm und Fisch

Asia-Gemüse mit Shitakepilzen und Sojasauce

Asia-Gemüse mit Shitakepilzen und Sojasauce
ca. 30 g Sesam in einer fettfreien Pfanne kurz rösten bis es duftet, vor dem Servieren über das Gemüse streuen.

Varomabehälter:
150 g Karotten, gestiftet
80 g Selleriestange, in Röllchen
ca. 100 g Mungobohnenkeimlinge
300 g Shitakepilze, halbiert oder geviertelt
1 große rote Paprika, in Streifen
alles im Varoma miteinander vermischen und zur Deckel schießen.

1200 g Wasser in den Mixtopf geben
1 TL Salz
Varoma aufstellen!               ca.  15 Min./Varoma/Stufe 1 garen
Varoma verschlossen zur Seite stellen!

250 g Reisnudeln o. ä. in das heiße Wasser geben und nach
Packungsanleitung      3-4 Min./100°/Linkslauf/Stufe 1 garen

Reisnudeln mit Flüssigkeit auf das Varomagemüse leeren,
Wasser dabei auffangen!

zusätzlich 1 Frühlingszwiebel in Röllchen schneiden,
ca. 100 g Chinakohl in Streifen schneiden und zum dampfgegarten Gemüse geben miteinander vermischen.

In den leeren Mixtopf:
3 cm Ingwer, in Scheiben schneiden
2 Knoblauchzehen                          3 Sek./Stufe 8 zerkleinern
mit dem Spatel nach unten schieben!
30 g Erdnussöl zugeben     3 Min./Varoma/Stufe 1 dünsten
1 TL Maisstärke dazu
ca. 100 g Sojasauce oder mehr
2 TL Sesamöl
1 TL Zucker                     ca.  2 Min./100°/Stufe 1.5 dünsten

Sauce auf das Varoma-Gemüse leeren und vorsichtig untermischen,
sofort servieren *oder auf dem Thermomix für kurze Zeit warmhalten.

*Dann Varoma-Deckel schließen!
400 g Wasser (Garflüssigkeit) od. 400 g frisches heißes Wasser in den Mixtopf
Varoma mit Gemüse-Nudel-Mischung auf den Mixtopf stellen
und                                              ca. 4-5 Min./Varoma/Stufe 1

Mit geröstetem Sesam bestreut servieren.

Indischer Linseneintopf

Indischer Linseneintopf
1 Scharlotte, halbiert in den Mixtopf
1 Knoblauchzehe
Ingwer, walnussgroß, in Scheiben                3 Sek./Stufe 6 zerkleinern
ca. 200 g rote/gelbe Paprika, in Stücken     2 Sek./Stufe 5 zerkleinern
mit dem Spatel nach unten schieben!
2 TL Curry
1/2 TL Kreuzkümmel
1 TL Senfkörner
25 g Öl                                       4 Min./Varoma/Linslauf/Sanftlaufstufe
100 g Tellerlinsen, im Gareinsatz abwiegen und
50 g Belugalinsen, im Gareinsatz abwiegen,
mit Wasser abbrausen, kurz abtropfen lassen,
dann in den Mixtopf geben 3 Min./Varoma/Linkslauf/Sanftlaufstufe
400 g Wasser
2-3 TL Gemüsepaste (Brühwürfel)       5 Min./100°/Linkslauf/Stufe 1
200 g Kokosmilch zugeben
1 Dose Tomaten (ca. 350 g), geschält oder frische geschält, in Stücken
1 TL Zitronenpaste/2 TL Zitronensaft 15 Min./90°/Linkslauf/Stufe 1
2 Frühlingszwiebeln, waschen, in Röllchen schneiden und zugeben
100 g rote Linsen in den Gareinsatz geben und mit Wasser abbrausen, kurz abtropfen lassen, in den Mixtopf   ca. 6 Min./90°/Linkslauf/Stufe 1
bis die Linsen weich sind, sonst evtl. Garzeit um 1-2 Min. verlängern.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken, evtl. etwas Zimt zugeben und kurz Linkslauf/Stufe 2-3 verrühren.

Tipp: Mit Frühlingszwiebelröllchen/Paprika-Stücken dekoriert servieren,
evtl. eine Scheibe Brot dazu.
Wer die Suppe flüssiger möchte, gibt einfach etwas mehr Wasser dazu, evtl. dann die Garzeit 1-2 Min. verlängern.

Hirsesalat

DSC_2298  Serviervorschlag

Hirsesalat

Hirse:
DSC_2291

1 rote Zwiebel, halbiert (ca. 80 g)


1/2-1 Chilli getrocknet oder frisch, entkernt
(Menge je nach Wunsch des Schärfegrades) 3 Sek./Stufe 6
10 g Olivenöl                                             2 Min./120°/Stufe 1
200 g Hirse (Goldhirse)          1 Min./120°/Linkslauf/Stufe 1
400 g Wasser
2-3 TL Gemüsepaste*         16 Min./100°/Linkslauf/Stufe 1
umfüllen!DSC_2290
Mixtopf kurz kalt auswaschen!

Salat:
250 g Paprika rot und gelb, entkernt,
in groben Stücken
1 Mango, ohne Kern
150 g Zucchini, in groben Stücken
20 g Ruccola (1 Handvoll) gewaschen und trockengeschleudert
20 g Olivenöl
20 g Weißweinessig
ca. 1/2 TL Salz
Pfeffer                                 3-4 Sek./Stufe 4.5 zerkleinern

Rohkost mit der Hirse vermengen, mit Salz/Pfeffer abschmecken, lauwarm oder kalt servieren.

Tipp: Mischen Sie  vor dem Servieren noch in Stücke geschnittenen Mozzarella unter den Salat oder
wie im Bild oben: Zuerst Mozzarella zerkleinern (Stufe 3 Sek./Stufe 5) dann den Ring auf einen flachen Teller stellen, Mozzarella ca. 1 cm einstreichen und Hirsesalat (im Gareinsatz abgetropft) darüber geben und andrücken, evtl. noch etwas Mozzarella oben drauf dekorieren und mit Ruccola und Tomaten anrichten (siehe Foto). Schmeckt auch noch am nächsten Tag, dann im Kühlschrank aufbewahren.

*Gemüsepaste: Rezept siehe Gewürze (Brühwürfel-Ersatz)

 

 

Herzhafte Linzertorte mit Paprika-Ragout

Herzhafte Linzertorte mit Paprika-Ragout (Vegan)

Teig:
250 g Weizenkörner/Dinkelkörner          1 Min./Stufe 10 mahlen
umfüllen!
250 g Weizenkörner/Dinkelkörner          1 Min./Stufe 10 mahlen
gemahlener Weizen wieder zurück in den Mixtopf geben!
250 g Sojamilch oder andere Milch
150 g natives Olivenöl
2 TL Salz                                                                 3 Min./Knetstufe
mithilfe des Spatels zu einem glatten Teig verkneten!
Teig in Frischhaltefolie füllen und im Kühlschrank und 45 MIn. ruhen lassen!

Paprika-Ragout:
1 Zwiebel, halbiert                                                    3 Sek./Stufe 5
mit dem Spatel nach unten schieben!
15 g Olivenöl                                              3 Min./Varoma/Stufe 1
50 g Tomatenmark                                    2 Min./Varoma/Stufe 1
400 g Paprika, rot, entkernt, geachtelt
2-3 Salbeiblätter                                  3 Sek./Stufe 6 zerkleinern
1 TL Salz
100 g Wasser
2 TL Gemüsepaste (Brühwürfel)
4-5 Spritzer Tabasco
Pfeffer
1 Prise Zucker
2-3 TL Balsamicoessig, dunkel                  15 Min./95°C/Stufe 1
Gareinsatz statt Messbecher auf den Deckel stellten!
dann 20 Sek./Stufe 7-9-10 stufenweise pürieren
Messbecher aufsetzen, nicht vergessen!

Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in eine 28-er Tarte-Form oder Springform drücken oder auswalken, Rand 1-2 cm hochziehen.

Abgekühltes Paprika-Ragout auf dem Teig verteilen.

Ofen auf 200°C/Ober-/Unterhitze oder 180 Heißluft vorheizen.

Restlichen Teig auswalken und 1 cm breite, unterschiedlich lange Streifen schneiden. Teigstreifen gitterförmig auf der Kuchenoberfläche auf dem Paprikaragout verteilen.

Kuchen im vorgeheizten Ofen ca. 40-45 Min. backen.

Tipp: Mit frischem Salat servieren und evtl. mit Salbeiblättern oder frischer Petersilie garnieren.

Feuriges Kürbis-Chutney

DSC_0687 3

Feuriges Kürbis-Chutney
150 g Zwiebeln, halbiert
1 rote Chili, scharf/mittel, entkernt, halbiert (nach Schärfewunsch)
20 g Ingwer, geschält, in Scheiben  2 Sek./Stufe 6
500 g Hoccaido-Kürbis, in Stücken (5 cm)
50 g Banane                                                           6 Sek./Stufe 4.5
150 g Orangensaft
1/2 TL rote Pfefferkörmer
1 TL Salz
5 Prisen Pfeffer
250 g Gelierzucker 3:1        ca. 25 Min./100°/Linkslauf/Stufe 1
Gareinsatz als Spritzschutz auf den Deckel stellen!

Heiß ausgekochte 4-5 Gläser bereitstellen!

Chutney sofort einfüllen, Deckel schließen, 10 Min. auf den Deckel stellen und kühl lagern bis zu einem Jahr haltbar.

Tipp: Kürbis-Chutney passt zu Fleisch, Raclette, Fondue, auch als Käse-Dip.