Schlagwort-Archive: Olivenöl

Tomaten-Avocadosauce


Tomaten-Avocadosauce

400 g Cocktailtomaten in den Mixtopf
100 g Paprika, rot, in Stücken
1 Knoblauchzehe
1 Chillischote, getrocknet
2 EL Tomatenmark
etwas Salz
20 g Olivenöl
1/2 Avocado                          30 Sek./Stufe 8 pürieren

In der Zwischenzeit Nudeln kochen und mit der Sauce vermengen. Basilikumblätter darüberstreuen, evtl. noch ein paar Cocktailtomaten geviertelt dazu dekorieren.

Tipp: Spritzer Zitronensaft in die Sauce

 

 

Tomatenrisotto mit Knoblauch-Basilikum-Sauce

Tomatenrisotto mit Knoblauch-Basilikum-Sauce

Knoblauch-Basilikum-Sauce:
150 g Wasser in den Mixtopf geben
1 geh. TL Gemüsepaste                           4 Min./100°/Stufe 1 aufkochen
ca. 15 g Basilikumblätter inclusive Stiele
1 Knoblauchzehe
40 g Olivenöl zugeben       30 Sek./Stufe 6-7-8-9 stufenweise pürieren
Mit Salz und Pfeffer abschmecken!
umfüllen!

Tomaten-Risotto:
2 Zwiebeln, mittelgroß, halbiert in den Mixtopf
2 kleine Karotten, in Stücken
2 Selleriestangen, in 3 cm großen Stücken in den Mixtopf
30 g Oliven zugeben                                        3 Sek./Stufe 5 zerkleinern,
mit dem Spatel nach unten schieben! dann 4 Min./Varoma/Stufe 1
300 g Risottoreis zugeben                   2 Min./Varoma/Linkslauf/Stufe 1
400 g Eiertomaten (Dose) mit Flüssigkeit, Tomaten mit dem Messer grob stückeln (wer es fein mag, einfach vorher pürieren!)
ca. 430 g Wasser zugeben
2 TL Gemüsepaste (Brühwürfel), dann mit dem Spatel am Boden entlang
fahren um den Reis zu lösen!            
13 Min./Linkslauf/100/Stufe 1
Reis probieren, ob er die gewünschte Konsistenz hat, ist er zu bissfest, einfach die Garzeit 1-2 Min./100°/Linkslauf/Stufe 1 verlängern, evtl. etwas Wasser zugeben.

Topping:
200 g körnigen Frischkäse (Hüttenkäse),
1/2 Chillischote (rot) entkernen und in kleine Stücke schneiden und
einige Blätter Basilikum (5 g)  in Streifen schneiden, alles in einer Schüssel zusammenrühren und mit dem Spatel unter das Risotto heben.

Risotto gleich auf Tellern anrichten, mit Knoblauch-Basilikum-Sauce beträufeln und frischen Basilikumblättern garnieren.

Apfel-Kürbis-Kuchen ruck-zuck

Apfel-Kürbis-Kuchen ruck-zuck

Backofen auf 200°C Heißluft vorheizen!

180 g Hoccaido-Kürbis, mit Schale in 3-4 cm großen Stücken in den Mixtopf
60 g Apfel, entkernt, in Stücken                     5 Sek./Stufe 4.5 zerkleinern
umfüllen!
50 g Butter, in Stücken            5 Min./Varoma/Sanftlaufstufe aufkochen
auf 50°C abkühlen lassen, dann
200 g Zucker
1 TL Zitronenpaste oder 1/2 Zitronenschale einer Bio-Zitrone gerieben
185 g Mehl, Typ 480
1 TL Natron zum Backen
1/2 TL Backpulver
2 Eier
80 g Olivenöl, nicht zu herb
20 g Nussöl oder Kürbiskernöl
1 1/2 TL Zimt                                                 ca. 30 Sek./Stufe 5 verrühren
zerkl. Apfel-Kürbis-Mischung   15 Sek./Linkslauf/Stufe 2-3 unterheben
und in eine ca. 25-30 cm große ausgefettete Form streichen.

Wer mag kann noch ca. 80 g Walnüsse (Stufe 4 grob zerkleinert) darüber verteilen.

Mittig in den vorgeheizten Ofen schieben und ca. 15-25 Min. backen. Stäbchenprobe machen. Nach dem Auskühlen mit Staubzucker bestreuen oder Schlagobers dazu!

Schlagobers (vorher 10 Min. in den Gefrierschrank stellen).
Mixtopf mit Rühraufsatz kalt unter der Wasserleitung spülen.

200 g Schlagobers in den Mixtopf
etwas Vanillezucker zugeben  ca. 1 Min. mit Sichtkontakt auf Stufe 3 steif schlagen.
Nach Geschmack ein paar Tropfen Calvados oder als Ersatz braunen Rum dazugeben und kurz Stufe 3 verrühren. (Kann man auch weglassen)!

Frisch geriebene Zitronenzesten unterheben und darüber streuen und gleich servieren.

 

Paprika-Kichererbsen-Wrap mit Faschiertem – Low-Carb (2 Personen)

Paprika-Kichererbsen-Wrap mit Faschiertem – Low-Carb (2 Personen)

Vorbereiten: 200 g Kichererbsen (Dose) in den Gareinsatz gießen und mit kaltem Wasser abspülen, abtropfen lassen!

400 g Gemüse: Paprika, rot, (mind. 200 g), entkernt, in groben Stücken,
etwas Stangensellerie, in 2-3 cm Stücke
Blumenkohl, in große Röschen                        ca. 4 Sek./Stufe 4 grob zerkleinern

 

 

 

umfüllen!
1 rote Zwiebel, halbiert in den Mixtopf                         3 Sek./Stufe 5 zerkleinern
300 g Rinderfaschiertes zugeben
25 g Olivenöl                                          5 Min./Varoma/Linkslauf/Stufe 1 dünsten
30 g Tomatenmark
zerkleinertes Paprika-Gemüse                       3 Min./Varoma/Linkslauf/Stufe 1.5 dünsten
1 EL Paprikapulver, edelsüß
gut 1 TL Salz
frischen Thymian 6-8 Stängel, nur die Blättchen oder 1-2 TL getrockneten
1 TL Kreuzkümmel, gemahlen oder ganz
1 Msp. Chili                                                                     4 Min./95/Linkslauf/Stufe 1
1 EL Creme fraiche/griechischer Joghurt    kurz Linkslauf/Stufe 2 vermischen

Auf einem Teller entweder ein Spitzkohlblatt oder Chinakohlblatt legen und Paprika-Sauce darauf geben, einrollen oder am Besten mit Besteck essen.
Mit frischen Stangenselleriescheiben oder Thymian dekoriert servieren.

Chilli-Sauce – nach Jamie Oliver

Chilli-Sauce – nach Jamie Oliver

10-12 Chilli´s nach Schärfewunsch, waschen, entkernen, in den Mixtopf
2 Zwiebeln, mittelgroß halbiert
2 Knoblauchzehen, geschält                                5 Sek./Stufe 5 zerkleinern
mit dem Spatel nach unten schieben!
25 g Olivenöl
1-2 TL Chilipulver
3 TL Zucker
Gareinsatz statt Messbecher aufsetzen!           5 Min./Varoma/Stufe 1
(dient als Spritzschutz und Luft kann entweichen!)
5 große vollreife Tomaten, Strunk entfernt, geviertelt
100 g Apfelessig
100 g Apfelsaft
Gareinsatz statt Messbecher aufsetzen! 25 Min./98°/Stufe 1 köcheln

Messbecher jetzt unbedingt 
aufsetzen
! ca. 30 Sek./Stufe 10 pürieren

In der Zwischenzeit 3-4 kleinere Schraubgläser oder kleine Flaschen mit Verschluss in heißem Wasser für ein paar Minuten auskochen.
Am besten mit einer sauberen Grillzange o. ä. aus dem heißen Wasser herausnehmen, gut abtropfen lassen und Chili-Sauce in Gläser füllen, verschließen und 10 Min. auf den Deckel stellen.

Dunkel und kühl bis zu einem Jahr haltbar.

Tipp: Damit kann man jede Sauce z. B. Tomatensauce, Bolognesesauce, Fleisch, etc. verfeinern und den letzten Schliff verpassen.

Chips-Varianten zum Dippen

Chips-Varianten zum Dippen
2 Backbleche – mit Backpapier belegen und bereitstellen!

Teig:
200 g Weizenmehl, glatt
5 g Germ, frisch
110 g Wasser
35 g Olivenöl
1 TL Salz                                                            3 Min./Knetstufe

Teig halbieren, 1. Teil in den Mixtopf geben,
z. B. ca. 5 Stiele Rosmarin, nur die Nadeln
oder Thymian, nur Blättchen zugeben  ca. 1 Min./Knetstufe
1. Teil in Frischhaltefolie wickeln und in den Kühlschrank legen.

2. Teil in den Mixtopf geben, z. B. ca. 2 TL Café de Paris-Gewürzmischung/ Curry/Kurkuma oder etwas Chili             1 Min./Knetstufe
Teig in Frischhaltefolie wickeln, für mind. 1 Stunde im Kühlschrank rasten lassen.

Backofen auf 175°C Umluft vorheizen!

Teig auf Arbeitsunterlage oder gleich auf leicht bemehltem Backpapier sehr dünn ausrollen oder durch Nudelmaschine durchlassen, umso knuspriger werden dann die Chips.
Tipp: Wenn der Teig schon fast fertig ausgerollt ist, einfach ein paar Kümmelkörner/Mohn oder Sesam darüber streuen und dann erst ganz dünn ausrollen.
Backpapier auf das Backblech heben und mit dem Pizzaschneider oder Messer Routen oder Streifen schneiden. (siehe Foto)

 

Bleche nacheinander backen, dabei mittig in den Ofen schieben und
ca. 15 Min. bei 175°C Umluft knusprig backen.


Chips ganz auskühlen lassen und in Glas oder Dose verschlossen bis zum Verzehr lagern. Halten sich einige Wochen, sie müssen halt ganz durchgebacken sein und ausgekühlt.

Tipp: Reichen Sie zum Beispiel einen frischen Kräuter-Knoblauch-Dip dazu.

Zucchini-Rosen mit Feta-Kräuter-Füllung

Zucchini-Rosen mit Feta-Kräuter-Füllung
Muffinblech mit 12 Muffinformen einfetten.

1 mittelgroße Zucchini längs mit dem Sparschäler in feine Scheiben hobeln,
mit Kräutersalz und Pfeffer würzen .

Germteig:
100 g Dinkel oder 50 g Dinkel/50 g Kamut  1 Min./Stufe 10 mahlen
20 g Germ, frisch
190 g Milch
30 g Olivenöl                                           2 Min. 37°/Stufe 2 erwärmen
200 g Weizenmehl/Dinkelmehl, glatt
1 ½ TL Salz                                                                     3 Min./Knetstufe
umfüllen in größere Schüssel und abgedeckt ca. 20 Min. gehen lassen!

Mixtopf spülen!

Füllung:
½ TL Rosmarinnadeln, frisch oder getrocknet
1-2 Knoblauchzehen
 Handvoll Petersilie, gewaschen und trockengeschleudert
1 Handvoll Rucola oder Basilikumblätter, gewaschen und trockengeschleudert
20 g getrocknete Tomaten in Öl, abgetropft
15 g schwarze Oliven (kann man auch weglassen)
½ TL Zitronenpaste oder Schale
2 dünne Scheiben Ingwer
30 g Pinienkerne oder Mandeln               6 Sek./Stufe 7 zerkleinern
½ rote Paprika (ca. 80-100 g), in Stücken
150 g Feta, halbiert                                 4 Sek./Stufe 4.5 zerkleinern

Ofen auf 190°C Heißluft/200°C Ober-/Unterhitze vorheizen!

 

Teig auf einer Arbeitsunterlage flach drücken und auf ca. 40×40 cm dünn ausrollen.

 

 

 

Feta-Füllung auf der ganzen Teigplatte verstreichen und ein Mal senkrecht mittig teilen.

Den Teig dann in 6-7 Streifen waagerecht schneiden,

 

 

Zucchinischeiben am unteren Rand entlang legen (siehe Foto).

 

 

 



Von der anderen Seite her über die Zucchini klappen
und zusammenrollen (siehe Foto).

 

 

 

 

Zucchinirose in eine Muffinform legen und mit den anderen Teigplatten so weiterverfahren (siehe Foto).

 

 

Dann in den Ofen schieben und ca. 25-30 Min. bei 190°C Heißluft knusprig backen.

 

Tipp: Schmeckt auch kalt für unterwegs oder wieder aufgewärmt.

Füllung kann mit Zugabe von Frischkäse oder Topfen auch als Aufstrich verwendet werden, mit Joghurt auch als Dipp.