Schlagwort-Archive: Milch

Grüner Spargel mit Süßkartoffelpüree



Grüner Spargel mit Süßkartoffelpüree

500 g grüner Spargel, waschen, Enden abschneiden,
untere Hälfte schälen, dann in den Varoma legen
Spargel mit fein geriebener Zitronenzeste,
1 Frühlingszwiebel, in Röllchen geschnitten,
1/2 Paprika und 1/2 Zucchini, in Stücken belegen und
alles Salz und schwarzer Pfeffer frisch aus der Mühle bestreuen.
dann über mit etwas Olivenöl beträufeln.
Deckel vom Varoma schließen! (siehe Foto oben)

Püree:

400 g Süßkartoffeln, schälen, in Scheiben in den Mixtopf
500 g Kartoffeln, schälen, in Scheiben     2 Sek./Stufe 6 zerkleinern
300 g Wasser zugeben
1 1/2 TL Salz                                            10 Min./100°C/Stufe 1 garen
dann Varoma aufsetzen!    10 Min./Varoma/Stufe 1 fertig garen
Varoma verschlossen zur Seite stellen!

Püree fertigstellen:
ca. 50-60 g Milch in den Mixtopf
1/2 Zitronensaft, frisch gepresst
Salz nach Geschmack
15-20 g Olivenöl
1 TL Mittelscharfer Senf (Dion)             20-30 Sek./Stufe 6 pürieren
5 Stängel Petersilie, nur die Blätter ca.  6 Sek./Stufe 6 zerkleinern
abschmecken und evtl. mit Salz und Zitronensaft nachwürzen

Püree auf Tellern anrichten und Spargel darüber legen, mit Pfeffer bestreuen und ein paar Tropfen Olivenöl beträufeln.

Auberginenlasagne ohne Nudeln auf leichte Art


Auberginenlasagne ohne Nudeln auf leichte Art – für 2 Personen
* (geht auch doppelte Menge für 4 Personen)

50 g Emmenthaler (45%) in den Mixtopf  6 Sek./Stufe 8 zerkleinern
umfüllen!

Backofen auf 200°C Umluft vorheizen!

Zwei Backbleche mit Backpapier belegen und bereitstellen.

2 Auberginen, putzen, waschen und längs in dünne Scheiben schneiden.
Die Scheiben nebeneinender auf die Bleche legen, etwas salzen und
5 Min. ziehen lassen. Dann die Auberginenscheiben mit Küchenpapier trocken tupfen und mit ca. 1 EL Olivenöl bestreichen.

 

 

Dann im Ofen ca. 10 Min. garen. Herausnehmen und abkühlen lassen, die Temperatur auf 200° Ober-/Unterhitze umschalten.

Bolognese-Sauce:
1 Zwiebel in den Mixtopf geben
1 Knoblauchzehe                                             3 Sek./Stufe 5 zerkleinern
mit dem Spatel nach unten schieben!
10 g Olivenöl
200 g Rinderfaschiertes                          5 Min./100°/Linkslauf/Stufe 1
15 g Tomatenmark                                  1 Min./100°/Linkslauf/Stufe 1
mithilfe des Spatels zwischendurch vom Rand nach unten schieben!
ca. 1 TL Salz
Pfeffer
1/2 TL Paprika, edelsüß
1/2 TL Thymian, getrocknet oder 1 TL frisch/gefroren
1/2 TL Oregano, getrocknet oder 1 TL frisch/gefroren
1 Msp. Cayennepfeffer
400 g stückige Tomaten (Dose)          15 Min./95°/Linkslauf/Stufe 1
abschmecken!

kleine Schüssel auf den Mixtopfdeckel stellen und Zutaten einwiegen!
100 g Frischkäse, Natur (16%)
50 g Milch
2-3 Prisen Muskatnuss, frisch gerieben
etwas Salz
Pfeffer                                              mit Schneebesen o.ä. verrühren

Auflaufform etwas einölen und mit den Auberginenscheiben auslegen, mit ein paar Löffeln Bolognesesauce bedecken und Frischkäsesauce abschließen.
Wieder mit Auberginenscheiben belegen und so weiterverfahren, zuletzt mit Frischkäsesauce abschließen.
Mit gerieben Käse bestreuen und im Ofen (Mitte) bei 200° Ober-/Unterhitze
ca. 30 Min. goldbraun backen.

Vor dem Servieren mit frischen oder gefrorenen Kräutern bestreuen und mit einem Scharfen Messer teilen.
Tipp: Passt auch ein grüner oder gemischter Salat als Beilage dazu.
* Bei doppelter Menge die Garzeit der Bolognese etwas erhöhen, ca. 5-10 Min. und im Ofen ebenfalls anpassen.

Heidelbeer-Joghurt-Shake

Heidelbeer-Joghurt-Shake

250 g Heidelbeeren, am besten gefroren oder frische
8 -10 Minzblättchen, ein paar mehr zum Dekorieren
Limettensaft einer halben Limette
200 g Naturjoghurt, 1%
150 g Milch 1,5%
Vanillemark einer Vanilleschote ausgekratzt
1-2 Bananen, halbiert, je nach Wunsch der Süße  1 Min./Stufe 10 pürieren

In 3-4 Gläser verteilen und mit Minzblättchen dekoriert servieren.

Mangold-Kräuterlaibchen mit Joghurtcreme

Mangold-Kräuterlaibchen mit Joghurtcreme

60 g Mangoldblätter oder Spinat
40 g frische Kräuter gemischt, z. B. Petersilie, Basilikum oder Ruccola…..
gewaschen und trockengeschleudert, in den Mixtopf geben
120 g Emmentaler oder Bergkäse, in Stücken zugeben
1 Knoblauchzehe (kann man auch weglassen)             5 Sek./Stufe 8
4 Eier
350 g trockene alte Brotstücke                                    3 Sek./Stufe 8
oder
350 g Semmelbrotwürfeln               25 Sek./Linkslauf/Stufe 4 – 4.5
250 g Milch
1 TL Salz oder Kräutersalz
3-4 Prisen Pfeffer, frisch gemahlen      ca. 10 Sek./Linkslauf/Stufe 4

umfüllen oder 2. Mixtopf verwenden, Laibchenteig 10 Min. quellen lassen!

In der Zwischenzeit:

Joghurt-Kräutercreme:
500 g griechischer Joghurt oder Topfen und Sauerrahm in den Mixtopf
1/2 Bund frische Kräuter: Petersilie, Basilikum
oder Ruccola                                                                  3 Sek./Stufe 6
Salz oder Kräutersalz
Pfeffer, frisch gemahlen
wenn vorhanden eine Msp. Schabzigerklee
ein paar Tropfen Olivenöl o. ä.                     Stufe 3-4 vermischen

Aus dem Teig kleine Knödel formen, in Haferflocken wälzen, flach drücken und in der heißen Pfanne im Rapsöl oder Butterschmalz knusprig anbraten.

Joghurt-Kräutercreme zu den Mangold-Kräuter-Laibchen servieren.

 

Hefezopf mit Herz – natürlich gesüßt

Hefezopf mit Herz – natürlich gesüßt

 

 

 

 

 

130 g Milch in den Mixtopf
100 g Butter, in Stücken
80 g Kokosblütenzucker
1 Würfel Germ
2 Eier                                                        3 Min./37°/Stufe 2 erwärmen
500 g Dinkelmehl, glatt
1/2 TL gemahlener Kardamom
1/4 TL Salz                                3 Min./Knetstufe,  zwischendurch mal
den Teig vom Rand lösen und weiterkneten
50 g Canberrys od. getrocknete *Mangostücke 30 Sek./Knetstufe
(*Mangostücke vorher in Schüssel mit warmem Wasser eingeweicht und in kleine Stücke schneiden, abtropfen lassen)

Teig auf Arbeitsunterlage durchkneten, damit Canberrys/Mangostücke im Teig sind, dann zu 3 gleich großen Strängen formen und zum Zopf flechten.
Entweder auf das mit Backpapier belegte Blech legen oder in eine eingefettete Herz-Springform, siehe Foto legen.

In den kalten Ofen schieben, auf 50°C schalten und 20 Min. Ober-/Unterhitze gehen lassen.

 

In der Zwischenzeit:
1 Eidotter mit wenig Milch verquirlen und nach der Gehzeit den Zopf damit bestreichen und mit Pistazien oder Mandelblättchen bestreuen.

Dann einfach den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze hochstellen und Zopf goldgelb 30-35 Min. backen.

Dicke Neujahrsschweinchen

Dicke Neujahrsschweinchen

100 g Milch
1 Pck. Trockengerm
50 g Zucker                                       1.30 Min./37°/Stufe 1
100 g Butter, in Stücken
2 Eier                                                   3 Min./37°/Stufe 1.5
1 TL Zitronenpaste oder 1/4 TL Salz und Zitronenschale (Bio) frisch gerieben
330-340 g Mehl, glatt                             2 Min./Knetstufe

Im Mixtopf lassen oder in eine größere Schüssel umfüllen und darin
mind. 30 Min. abgedeckt in der Wärme gehen lassen.

Teig gleich in 10 Stücke teilen und jedes Teilt zwischen den Handflächen mit bemehlten Händen zur Kugel rollen. Eine Kugel wird wieder auf 9 gleich große Stücke aufgeteilt und daraus Kugeln für die Nase des Schweinchens gerollt. 9 Muffinformen eingefette oder Silikonformen vorbereiten und Teig jeweils hineingeben. Die kleine Kugel jeweils als Nase am unteren Rand des Teigs aufsetzen.
1 Eidotter mit etwas Milch verquirlen und die Teigoberfläche damit einstreichen.
Die Augen des Schweinchens mit Rosinen oder Canberras dekorieren,  Nasenlöcher mit spitzem Gegenstand eindrücken, mit Mandeln die Ohren.

Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen!

Im vorgeheizten Ofen ca. 18-20 Min. bei 200°C hellbraun backen.

Tipp: Wer mag kann noch weitere Verzierungen am Schweinchen vornehmen, z. B. mit Staubzucker und Zitronensaft eine dickflüssige Zuckermasse anrühren, etwas rote Lebensmittelfarbe dazugeben, vermischen und die Schweinchenschnauze damit bemalen, evtl. noch mit Kokosflocken bestreuen etc. (siehe Foto).

Variante zur Ei-Milch-Glasur: Einfach mit etwas Milch einpinseln und nach dem Backen noch heiß mit erwärmter Orangen-/Marillenmarmelade einpinseln und trocknen lassen.

Chai-Gewürzmischung für Chai-Milchkaffee


Chai-Gewürzmischung für Chai-Milchkaffee

Gewürzmischung:
7 TL Fenchelsamen in den trockenen Mixtopf
2-3 Prisen Muskat
gut 2 TL Korianderkörner
½ TL Ingwer, gemahlener, getrocknet
1 Sternanis
½ Zimtstange
knapp 1 TL Pfefferkörner, bunt
1 ½ TL Kardamonkapseln
1 Gewürznelke                                    5 Min./Varoma/Stufe 1-1.5 rösten
KOMPLETT ABKÜHLEN LASSEN           dann 1.30 Min./Stufe 10 mahlen
ein Stück Küchenrolle zwischen Messbecher/Deckel einklemmen
(zwecks Staub),
mit dem Spatel nach unten schieben!
25 g Zartbitterschokolade mind. 70% 6 Sek./Stufe 8 grob zerkleinern

Tipp: In Schraubglas füllen, mit ein paar roten Pfefferkörnern vermischt sieht die Gewürzmischung richtig hübsch aus und diese können dann einfach mitpüriert werden. Verschlossen kühl und dunkel lagern.
Mehrere Monate haltbar.

TIPP: Geschenkidee – Gewürzmischung zusammen mit Chai-Milchkaffee-Rezept verschenken!

Chai-Milchkaffee für 1 Portion,
kann auch gleich für 4 Portionen zubereitet werden.
ca. ½ TL Gewürzmischung in den Mixtopf geben
ca. 1 TL Honig
250 g Milch dazu                                  ca. 6 Min./95°/Stufe 1 erhitzen
Durch ein feines Sieb in ein anderes Gefäß umfüllen, dann wieder in den Mixtopf zurück
30-50 ml Espresso-Kaffee zugeben   1 Min./Stufe 10 aufschäumen

In ein Glas füllen und mit Zimt bestäubt genießen.