Schlagwort-Archive: Mehl

Mamas Germteigwaffeln


Germteig:

380 g Miilch
100 g Butter, in Stücken
10 g Germ, frisch
1 Ei                                    Stufe 4 vermischen
dann                                
  4 Min./37°/Stufe 2
250 g Dinkel- oder Weizenmehl, glatt
(ich nehme eine Mischung aus 100 g frisch gemahlenen Dinkel und 150 g Dinkelweißmehl)
1 Prise Salz                        Stufe 4 verrühren

Im Mixtopf ca. 1 Stunde abgedeckt rasten lassen!

Waffeleisen vorheizen und Fläche mit etwas Öl einstreichen, Teig etwa eine Schöpfkelle auf das Waffeleisen geben, schließen und knusprig backen.

Schmeckt frisch am besten, sonst im Ofen wieder knusprig aufbacken.
Dazu passt Rhabarber-Erdbeer-Kompott oder frische Beeren, mit Staubzucker bestreut servieren.

 

 

 


Rhabarber-Erdbeer-Kompott:

1 TL Speisestärke (oder 2-3 g Johanneskrautkernmehl)
1 TL Vanillezucker
100 g Wasser
ca. 30 g Zucker in den Mixtopf                kurz Stufe 3 vermischen
200 g Rhabarber, in 1 cm Stücken   6 Min/100°/Linkslauf/Stufe 1
ca. 100-150 g Erdbeeren, halbiert zugeben
1 Spritzer Zitronensaft    30 Sek./Linkslauf/Stufe 0,5 vermischen
Abschmecken!

Warm oder kalt genießen!

Gugelhupfe mit Apfel-Mango-Mus – dampfgegart

Gugelhupfe mit Apfel-Mango-Mus – dampfgegart

Vorbereiten:
8 Silikonförmchen oder andere kleine Formen – mit Butter ausstreichen!

Teig:
2 Eier
100 g Rapsöl
80 g Zucker
1/2 Apfel, entkernt, geviertelt
1/2 Karotte, halbiert
50 g Nüsse
50 g Zartbitterschokolade, in Stücken   1 Min./Stufe 6 zerkleinern
1/2 Pck. Backpulver
100 g Mehl                                              10 Sek./Stufe 4 unterrühren

Teig in 8 eingefettete Förmchen verteilen, 3/4 mit Teig anfüllen und
mit Frischhaltefolie abdecken (sonst tropft in der Mitte das Kondenswasser auf den Kuchen herunter) –  Varoma zur Seite stellen!

Mixtopf reinigen!

Apfel-Mango-Mus
400 g Äpfel in den Mixtopf
1 Mango (ca. 100g) in den Mixtopf
20 g Vanillezucker
300 g Wasser
20 g Zitronensaft
Deckel schließen!
Varomabehälter aufsetzen!  ca. 22 Min./Varoma/Stufe 1 garen
Varoma zur Seite stellen –
Messbecher einsetzen                         40 Sek./Stufe 8-10 pürieren 

Gugelhupfe mit etwas Staubzucker bestäubt zusammen mit dem Apfel-
Mango-Mus servieren.

Butterkrapfen

Butterkrapfen

 

 

 

Teig:
60 g Butter, in Stücken
1 Ei
2 Eidotter
180 g Milch
1 Germ
70 g Zucker
Abrieb einer halben Bio-Zitrone od. 1/2 TL Zitronenpaste*, (dann kein Salz)
Abrieb einer halben Bio-Orange od. 1-2 TL Orangenzucker*, (dann etwas weniger Zucker)
1 TL Rum                              3 Min./37°/Stufe 2 vermengen
500 g Weizenmehl (Typ 480) Universal
1/4 TL Salz                                                   3 Min./Knetstufe

Im Mixtopf ca. 25 Min. abgedeckt gehen lassen.

Backblech mit Backpapier herrichten und mit Mehl bestäuben.

Teig  zu je 70 g-Krapfen auswiegen und zwischen den Händen rund rollen und formen und auf das mit mit Mehl bestäubte Backpapier/Blech legen.
Oberfläche der Krapfen leicht mit Wasser befeuchten (z. B. Sprühflasche), damit der Teig nicht austrocknet.
Mit dem Geschirrtuch abdecken und in der Wärme nochmals 30 Min. gehen lassen oder bei 40°C in den Ofen stellen.

In der Zwischenzeit das Butterschmalz oder Öl in einem breiten Topf  auf ca. 160°C erhitzen. Zum Überprüfen der Temperatur einen Holzkochlöffel hineinhalten. Es ist heiß genug, wenn sich kleine Bläschen bilden, die nach oben steigen. 2 bis 3 Krapfen mit der Oberseite in das Fett geben, sie brauchen genug Platz zum Schwimmen. Dann den Deckel für etwa 3 Min. auf den Topf legen. Die Teiglinge gehen noch etwas auf und der helle Ring bildet sich. Wenn die Unterseite goldbraun ist, dann wenden und 3 Min. backen, Krapfen nochmals umdrehen und 1 Min. fertig backen. Mit einem Schaumlöffel herausheben und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Anschließend Krapfen sofort mit Marillenmarmelade mit einem Spritztülle befüllen. Dann gleich mit Staubzucker oder Vanillezucker bestäuben.

Tipp:
* Zitronenpaste finden Sie unter den Gewürzen, kann man mit dem Thermomix selbst herstellen, Orangenzucker ebenfalls bei den Gewürzen!

 

Cantuccini – weihnachtlich

Cantuccini – weihnachtlich
1/2 Schale einer unbehandelte Orange, dünn abgeschält in den Mixtopf
1 gute Prise Cardamom
1 gute Prise Fenchel
1 gute Prise Anis
90 g Zucker
1 kl. Stück Vanille, ganz                                  30 Sek./Stufe 10 pulverisieren
250 g Mehl, glatt
1/2 TL Backpulver                                                    kurz Stufe 4-5 verrühren
160 g Mandeln, ganz
2 Eier (M)
1 Eigelb 
1 Prise Salz                                                                     ca. 30 Sek./Knetstufe
es ist ein eher klebriger Teig!

Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen!

Teig mit dem Spatel auf eine bemehlte Unterlage geben, nach Wunsch eine 2. Variante herstellen, dabei zur Hälfte des Teiges ein paar gehackte Pistazien und/oder Canberras geben und verkneten, dann hat man eine 2.Variante.
Auf einer bemehlten Unterlage zwei Rollen formen und
auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im vorgeheizten
Ofen ca. 20 Min. vorbacken.

Nach der Backzeit die Rollen auf dem Backblech abkühlen lassen und mit einem Zackenmesser schräg 1 cm dicke Scheiben schneiden.

Die Cantuccini werden mit der Schnittfläche nach oben auf das gleiche Backblech ausgelegt und
ca. 10-12 Min. im Ofen knusprig fertig gebacken.

Tipp: Geschenkidee!

Topfenstollen – nach altem Rezept

Topfenstollen – nach altem Rezept 50 g Rosinen in etwas Rum einweichen!

Teig:
200 g Butter, in Stücken in den Mixtopf
150 g Zucker
1 abgeriebene Zitronenschale, fein
3 Eier                                                       30 Sek./Stufe 4-5 verrühren

Rühraufsatz einsetzen!           1 Min./Stufe 4 cremig schlagen
mit dem Spatel nach unten schieben und nochmals kurz unterrühren!

Rühraufsatz entfernen!
250 g Topfen 20%, abgetropft
1 Prise Salz
500 g Mehl, glatt, gesiebt
1 Päckchen Backpulver               ca. 20 Sek./Stufe 4-5 verrühren
Rosinen in Rum zugeben
60 g Orangeat/Zitronat dazu                   kurz  Stufe 4 verrühren

Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen!

Teig auf eine bemehlte Unterlage stürzen (ist ein weicher Teig), Menge halbieren, ergeben 2 Stollen, Rund formen und etwas flach drücken, eine Seite einschlagen.

In den vorgeheizten Ofen bei 180° C Ober-/Unterhitze mittig einschieben und ca. 45 -50 Min. backen,bis er goldbraun ist.

Etwas Butter schmelzen und den Stollen damit bepinseln, gleich mit Vanillezucker oder Staubzucker dick bestäuben.

Zwickerbusserl

Zwickerbusserl
2 Backbleche mit Backpapier belegt bereitstellen!

Mürbteig:
250 g Mehl, glatt
1 Prise Salz
50 g Kristallzucker
1 TL Vanillezucker, selbstgemacht
2 Dotter (Eiweiß für Baiser aufheben!)
190 g kalte Butter, in Stücken                   ca. 20 Sek./Stufe 4 verkneten

In Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunden kalt stellen.

Backofen auf 150°C Ober-/Unterhitze vorheizen!

Teig auf bemehlter Arbeitsunterlage ausrollen und kleine Kreise oder ähnliches ausstechen, Kekse auf Backblechen verteilen.

Mixtopf samt Messer fettfrei auswaschen – wichtig wegen Baiser!!!

Baiser:
Rühraufsatz einsetzen!

3 Eiklar (ca. 100g)
100 g Zucker
1 Prise Salz
1 TL Zitronensaft                    4 Min./50°C/Stufe 3.5 schaumig schlagen
dann weitere 4 Min./Stufe 3.5 ohne Temperatur weiterschlagen

Baiser-Masse in Dressiersack mit Sterntülle füllen!

Tupfen auf die Kekse dressieren und Bleche nacheinander mittig in den vorgeheizten Oben bei 150°C Ober-/Unterhitze schieben und ca. 25 Min. backen.

Ganz auskühlen lassen und je 2 Kekse mit Marmelade (Ribiselmarmelade, Marille o. ä. zusammenkleben und über Nacht trocknen lassen.

Dunkle Biskuitroulade mit Erdbeer-Topfen-Füllung

Dunkle Biskuitroulade mit Erdbeer-Topfen-Füllung

Biskuit:
Rühraufsatz einsetzen!
4 Eier zugeben
4 EL lauwarmes Wasser
120 g Zucker               6 Min./37°/Stufe 4 ohne Messbecher rühren
dann 6 Min./Stufe 4 ohne Temperatur fertig rühren
Schüssel auf den Mixtopfdeckel stellen und
170 g Weißmehl (Dinkel oder Weizen glatt)  einwiegen,
30 g Kakao entölt und
1 1/5 TL Backpulver vermischen und in den Mixtopf sieben!
                                                            10 Sek./Stufe 2 kurz verrühren,
dann Rühraufsatz im Mixtopf abklopfen
und mit dem Spatel vorsichtig unterheben, bis alles gut vermischt ist.


Biskuitmassse auf dem Backpapier verteilen, nicht ganz zum Rand und im vorgeheizten Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze ca. 10-12 Min. backen.

Sofort mit dem Backpapier einrollen, auskühlen lassen und vorsichtig das Backpapier abziehen und wieder zurückrollen.

Topfenmasse:
Rühraufsatz einsetzen!
200 g Schlagobers (kalt) Mixtopf geben      Stufe 3 steif schlagen,
mit Sichtkontakt ca. 1 Min. 
200 g Topfen zugeben
1 Zitrone, nur den Saft zugeben
ca. 60 g Feinkristallzucker oder Birkenrindenzucker
1 TL Vanillezucker, selbstgemacht  2-3 Sek./Stufe 2 unterrühren

200 g Erdbeeren und Marillen, waschen, grün entfernen, entkernen und in Würfel schneiden, trocken tupfen und in die Massen geben, mit dem Spatel o. ä. unterheben  und auf die Roulade streichen, einrollen und nach Geschmack verzieren.

Tipp: Ich habe nur 50 g Zartbitterschokolade mit Kokosflocken 2-3 Sek./Stufe 8 zerkleinert und auf die Roulade oben auf etwas Erdbeer- oder Marillenmarmelade bestreichen und Schoko-Kokosmischung darauf streuen. Erdbeeren und Minzblättchen etc. zum Verzieren nutzen.

Man kann auch etwas Topfencreme übrig lassen und mit dem Spritzsack tupfen auf die Roulade spritzen und dann die Erdbeeren etc. dekorieren.

Beerenkuchen aus dem Reindl


Beerenkuchen aus dem Reindl
Backform 40×20 cm mit Butter einfetten!

180 g Zucker oder Birkenrindenzucker in den Mixtopf geben
1/2 Vanilleschote dazu
Schale von einer Biozitrone                             50 Sek./Stufe 10 mahlen
etwas Zimt
Prise Salz
mit dem Spatel nach unten schieben!
250 g Butter, in Stücken zugeben             20 Sek./Stufe 4 glatt rühren
Rühraufsatz einsetzen!                          3 Min./Stufe 3.5 aufschlagen

 

 

 

4 Eier (M) in Schüssel verquirlen               2 Min./Stufe 4 einstellen:
nach und nach die verquirlten Eier unterrühren, zum Schluss
150 g Sauerrahm einrühren, bis die Zeit abgelaufen ist!
290 g Mehl, glatt mit
1 Pck. Backpulver vermischen und sieben, dann
in den Mixtopf geben, so kurz wie möglich mit Stufe 0,5 – 2 unterheben,
Rühraufsatz abklopfen und entfernen
oder die Mehlmischung nur mit dem Spatel/Schneebesen unterheben und in die eingefettete Backform (Reindlform) füllen, glatt streichen.

 

 

 

Ofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen, bei Verwendung mit Keramikform auf 180°C vorheizen, Backdauer kann sich 5-10 Min. verlängern!
ca. 250 g gemischte Beeren, Heidelbeeren, Erdbeeren, Himbeeren, evtl. auch Rhabarberstücke auf dem Kuchenteig verteilen und in den vorgeheizten Ofen, mittlerer Schiene ca. 35-45 Min. bei 160°C Ober-/Unterhitze backen. Garprobe mit der Nadel machen.

Auskühlen lassen und mit zusätzlichen ca. 100 g Beeren belegen und Staubzucker und Melissen- oder Minzblättchen garnieren.

Ginger-Snow-Caps (Lebkuchenkekse)

Ginger-Snow-Caps (Lebkuchenkekse)

70 g Orangeat in den Mixtopf geben                  6 Sek./Stufe 8 zerkleinern
umfüllen!
125 g Butter, in Stücken in den Mixtopf ca. 20 Sek./Stufe 4 weich rühren
Rühraufsatz einsetzen!
Eine Schüssel auf den Deckel stellen und
125 g Rohrzucker darin abwiegen                        2 Min./Stufe 3 einstellen
und den abgewogenen Zucker langsam durch die Deckelöffnung einrieseln lassen, bis die Zeit abgelaufen ist
1 Ei (M) zugeben                                          1 Min./Stufe 3.5 cremig rühren
50 g Zuckerrohrmelasse zugeben                     ca. 30 Sek./Stufe 4 rühren,
mit dem Spatel nach unten schieben,               nochmals kurz Stufe 4

Schüssel mit „zerkleinertem Orangeat“ auf den Deckel stellen und
300 g Mehl, Typ 480 einwiegen
1 TL Backpulver
1 Prise Salz oder 1/2 TL Zitronenpaste
1 EL Kakao
3 TL Lebkuchengewürz
alles vermischen                                                   1 Min./Stufe 5 einstellen
und rasch die Mehl-Mischung durch die Deckelöffnung einrühren, bis alles vermengt ist.

Masse zur Kugel formen, in eine Folie wickeln und 2 Stunden kühl stellen.

Ofen auf 175°C Ober-/Unterhitze oder 150°C Heißluft vorheizen!
2 Bleche mit Backpapier belegen und Teig zu walnussgroßen Bällchen formen.
Mit etwas Abstand zueinander aufs Backpapier setzen.
Im vorgeheizten Ofen nacheinander 10-12 Min. backen, herausnehmen, leicht abkühlen lassen, dann auf einem Gitter vollständig abkühlen lassen.

Zuckerguss:
150 g Zucker                                              15 Sek./Stufe 10 pulverisieren
mit dem Spatel nach unten schieben
2-3 EL Zitronensaft zu einem dicklichen Guss mit      Stufe 2-3 rühren
Auf die Plätzchen streichen, dass der Guss leicht nach unten laufen kann.
Nach Wunsch mit Glitzerzucker bestreuen oder mit Lebenmittelfarbpulver oder Rote-Beete-Pulver bestreuen. 

Apfel-Kürbis-Kuchen ruck-zuck

Apfel-Kürbis-Kuchen ruck-zuck

Backofen auf 200°C Heißluft vorheizen!

180 g Hoccaido-Kürbis, mit Schale in 3-4 cm großen Stücken in den Mixtopf
60 g Apfel, entkernt, in Stücken                     5 Sek./Stufe 4.5 zerkleinern
umfüllen!
50 g Butter, in Stücken            5 Min./Varoma/Sanftlaufstufe aufkochen
auf 50°C abkühlen lassen, dann
200 g Zucker
1 TL Zitronenpaste oder 1/2 Zitronenschale einer Bio-Zitrone gerieben
185 g Mehl, Typ 480
1 TL Natron zum Backen
1/2 TL Backpulver
2 Eier
80 g Olivenöl, nicht zu herb
20 g Nussöl oder Kürbiskernöl
1 1/2 TL Zimt                                                 ca. 30 Sek./Stufe 5 verrühren
zerkl. Apfel-Kürbis-Mischung   15 Sek./Linkslauf/Stufe 2-3 unterheben
und in eine ca. 25-30 cm große ausgefettete Form streichen.

Wer mag kann noch ca. 80 g Walnüsse (Stufe 4 grob zerkleinert) darüber verteilen.

Mittig in den vorgeheizten Ofen schieben und ca. 15-25 Min. backen. Stäbchenprobe machen. Nach dem Auskühlen mit Staubzucker bestreuen oder Schlagobers dazu!

Schlagobers (vorher 10 Min. in den Gefrierschrank stellen).
Mixtopf mit Rühraufsatz kalt unter der Wasserleitung spülen.

200 g Schlagobers in den Mixtopf
etwas Vanillezucker zugeben  ca. 1 Min. mit Sichtkontakt auf Stufe 3 steif schlagen.
Nach Geschmack ein paar Tropfen Calvados oder als Ersatz braunen Rum dazugeben und kurz Stufe 3 verrühren. (Kann man auch weglassen)!

Frisch geriebene Zitronenzesten unterheben und darüber streuen und gleich servieren.