Schlagwort-Archive: Mehl

Dunkle Biskuitroulade mit Erdbeer-Topfen-Füllung

Dunkle Biskuitroulade mit Erdbeer-Topfen-Füllung

Biskuit:
Rühraufsatz einsetzen!
4 Eier zugeben
4 EL lauwarmes Wasser
120 g Zucker               6 Min./37°/Stufe 4 ohne Messbecher rühren
dann 6 Min./Stufe 4 ohne Temperatur fertig rühren
Schüssel auf den Mixtopfdeckel stellen und
170 g Weißmehl (Dinkel oder Weizen glatt)  einwiegen,
30 g Kakao entölt und
1 1/5 TL Backpulver vermischen und in den Mixtopf sieben!
                                                            10 Sek./Stufe 2 kurz verrühren,
dann Rühraufsatz im Mixtopf abklopfen
und mit dem Spatel vorsichtig unterheben, bis alles gut vermischt ist.


Biskuitmassse auf dem Backpapier verteilen, nicht ganz zum Rand und im vorgeheizten Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze ca. 10-12 Min. backen.

Sofort mit dem Backpapier einrollen, auskühlen lassen und vorsichtig das Backpapier abziehen und wieder zurückrollen.

Topfenmasse:
Rühraufsatz einsetzen!
200 g Schlagobers (kalt) Mixtopf geben      Stufe 3 steif schlagen,
mit Sichtkontakt ca. 1 Min. 
200 g Topfen zugeben
1 Zitrone, nur den Saft zugeben
ca. 60 g Feinkristallzucker oder Birkenrindenzucker
1 TL Vanillezucker, selbstgemacht  2-3 Sek./Stufe 2 unterrühren

200 g Erdbeeren und Marillen, waschen, grün entfernen, entkernen und in Würfel schneiden, trocken tupfen und in die Massen geben, mit dem Spatel o. ä. unterheben  und auf die Roulade streichen, einrollen und nach Geschmack verzieren.

Tipp: Ich habe nur 50 g Zartbitterschokolade mit Kokosflocken 2-3 Sek./Stufe 8 zerkleinert und auf die Roulade oben auf etwas Erdbeer- oder Marillenmarmelade bestreichen und Schoko-Kokosmischung darauf streuen. Erdbeeren und Minzblättchen etc. zum Verzieren nutzen.

Man kann auch etwas Topfencreme übrig lassen und mit dem Spritzsack tupfen auf die Roulade spritzen und dann die Erdbeeren etc. dekorieren.

Beerenkuchen aus dem Reindl


Beerenkuchen aus dem Reindl
Backform 40×20 cm mit Butter einfetten!

180 g Zucker oder Birkenrindenzucker in den Mixtopf geben
1/2 Vanilleschote dazu
Schale von einer Biozitrone                             50 Sek./Stufe 10 mahlen
etwas Zimt
Prise Salz
mit dem Spatel nach unten schieben!
250 g Butter, in Stücken zugeben             20 Sek./Stufe 4 glatt rühren
Rühraufsatz einsetzen!                          3 Min./Stufe 3.5 aufschlagen

 

 

 

4 Eier (M) in Schüssel verquirlen               2 Min./Stufe 4 einstellen:
nach und nach die verquirlten Eier unterrühren, zum Schluss
150 g Sauerrahm einrühren, bis die Zeit abgelaufen ist!
290 g Mehl, glatt mit
1 Pck. Backpulver vermischen und sieben, dann
in den Mixtopf geben, so kurz wie möglich mit Stufe 0,5 – 2 unterheben,
Rühraufsatz abklopfen und entfernen
oder die Mehlmischung nur mit dem Spatel/Schneebesen unterheben und in die eingefettete Backform (Reindlform) füllen, glatt streichen.

 

 

 

Ofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen, bei Verwendung mit Keramikform auf 180°C vorheizen, Backdauer kann sich 5-10 Min. verlängern!
ca. 250 g gemischte Beeren, Heidelbeeren, Erdbeeren, Himbeeren, evtl. auch Rhabarberstücke auf dem Kuchenteig verteilen und in den vorgeheizten Ofen, mittlerer Schiene ca. 35-45 Min. bei 160°C Ober-/Unterhitze backen. Garprobe mit der Nadel machen.

Auskühlen lassen und mit zusätzlichen ca. 100 g Beeren belegen und Staubzucker und Melissen- oder Minzblättchen garnieren.

Ginger-Snow-Caps (Lebkuchenkekse)

Ginger-Snow-Caps (Lebkuchenkekse)

70 g Orangeat in den Mixtopf geben                  6 Sek./Stufe 8 zerkleinern
umfüllen!
125 g Butter, in Stücken in den Mixtopf ca. 20 Sek./Stufe 4 weich rühren
Rühraufsatz einsetzen!
Eine Schüssel auf den Deckel stellen und
125 g Rohrzucker darin abwiegen                        2 Min./Stufe 3 einstellen
und den abgewogenen Zucker langsam durch die Deckelöffnung einrieseln lassen, bis die Zeit abgelaufen ist
1 Ei (M) zugeben                                          1 Min./Stufe 3.5 cremig rühren
50 g Zuckerrohrmelasse zugeben                     ca. 30 Sek./Stufe 4 rühren,
mit dem Spatel nach unten schieben,               nochmals kurz Stufe 4

Schüssel mit „zerkleinertem Orangeat“ auf den Deckel stellen und
300 g Mehl, Typ 480 einwiegen
1 TL Backpulver
1 Prise Salz oder 1/2 TL Zitronenpaste
1 EL Kakao
3 TL Lebkuchengewürz
alles vermischen                                                   1 Min./Stufe 5 einstellen
und rasch die Mehl-Mischung durch die Deckelöffnung einrühren, bis alles vermengt ist.

Masse zur Kugel formen, in eine Folie wickeln und 2 Stunden kühl stellen.

Ofen auf 175°C Ober-/Unterhitze oder 150°C Heißluft vorheizen!
2 Bleche mit Backpapier belegen und Teig zu walnussgroßen Bällchen formen.
Mit etwas Abstand zueinander aufs Backpapier setzen.
Im vorgeheizten Ofen nacheinander 10-12 Min. backen, herausnehmen, leicht abkühlen lassen, dann auf einem Gitter vollständig abkühlen lassen.

Zuckerguss:
150 g Zucker                                              15 Sek./Stufe 10 pulverisieren
mit dem Spatel nach unten schieben
2-3 EL Zitronensaft zu einem dicklichen Guss mit      Stufe 2-3 rühren
Auf die Plätzchen streichen, dass der Guss leicht nach unten laufen kann.
Nach Wunsch mit Glitzerzucker bestreuen oder mit Lebenmittelfarbpulver oder Rote-Beete-Pulver bestreuen. 

Apfel-Kürbis-Kuchen ruck-zuck

Apfel-Kürbis-Kuchen ruck-zuck

Backofen auf 200°C Heißluft vorheizen!

180 g Hoccaido-Kürbis, mit Schale in 3-4 cm großen Stücken in den Mixtopf
60 g Apfel, entkernt, in Stücken                     5 Sek./Stufe 4.5 zerkleinern
umfüllen!
50 g Butter, in Stücken            5 Min./Varoma/Sanftlaufstufe aufkochen
auf 50°C abkühlen lassen, dann
200 g Zucker
1 TL Zitronenpaste oder 1/2 Zitronenschale einer Bio-Zitrone gerieben
185 g Mehl, Typ 480
1 TL Natron zum Backen
1/2 TL Backpulver
2 Eier
80 g Olivenöl, nicht zu herb
20 g Nussöl oder Kürbiskernöl
1 1/2 TL Zimt                                                 ca. 30 Sek./Stufe 5 verrühren
zerkl. Apfel-Kürbis-Mischung   15 Sek./Linkslauf/Stufe 2-3 unterheben
und in eine ca. 25-30 cm große ausgefettete Form streichen.

Wer mag kann noch ca. 80 g Walnüsse (Stufe 4 grob zerkleinert) darüber verteilen.

Mittig in den vorgeheizten Ofen schieben und ca. 15-25 Min. backen. Stäbchenprobe machen. Nach dem Auskühlen mit Staubzucker bestreuen oder Schlagobers dazu!

Schlagobers (vorher 10 Min. in den Gefrierschrank stellen).
Mixtopf mit Rühraufsatz kalt unter der Wasserleitung spülen.

200 g Schlagobers in den Mixtopf
etwas Vanillezucker zugeben  ca. 1 Min. mit Sichtkontakt auf Stufe 3 steif schlagen.
Nach Geschmack ein paar Tropfen Calvados oder als Ersatz braunen Rum dazugeben und kurz Stufe 3 verrühren. (Kann man auch weglassen)!

Frisch geriebene Zitronenzesten unterheben und darüber streuen und gleich servieren.

 

Zucchini-Gugelhupf – dampfgegart

Zucchini-Gugelhupf – dampfgegart

1 Gugelhupfform ca. 17-20 cm Durchmesser mit Butter einfetten (meine Form hatte 17 cm) und Grießstreuseln ausstreuen, bereitstellen!

Schokoladenguss vorbereiten:
ca. 100 g Zartbitterschokolade in Stücken in ein hitzebeständiges Gefriersackerl geben, 1 TL Kokosöl/Mus dazu, Gefriersackerl verschließen, bereitstellen!

Rührteig:
50 g Mandeln in den Mixtopf
100 g Zucchini, in Stücken
2 Eier (M)
100 g Öl, ich nehme Kokosöl/Mus
1/2 TL Zitronenpaste* oder etwas geriebene Zitronenschale
60 g Zucker, ich nehme Birkenrindenzucker
10 g Vanillezucker
1/2 TL Zimt
50 g Zartbitterschokolade 70%, in Stücken 1 Min./Stufe 6
Mit dem Spatel die Masse von der Innenseite des Deckels in den Mixtopf schieben, Teig im Mixtopf zum Messer schieben!
100 g Mehl, glatt zugeben (vorher mit Backpulver mischen)
1/2 Pckg. Backpulver                                     10 Sek./Stufe 4

Masse in Gugelhupfform füllen und glatt streichen, in den Varoma stellen.
Mit Frischhaltefolie abdecken, dann kommt kein Kondenswasser in den Teig (siehe Foto).

Mixtopf auswaschen!

600 g Wasser in den Mixtopf geben!

Varomadeckel schließen und
Varoma aufsetzen!
                      30 Min./Varoma/Stufe 1

 

 

 

 

 

Schokoladen-Sackerl nach Ablauf der Zeit  neben die Gugelhupfform in den Varoma legen                         ca. 10 Min./Varoma/Stufe 1
Nadelprobe machen!
Zeit richtet sich nach der Gugelhupfgröße, meine Form hatte 17 cm Durchmesser, ggfs. 5 Min. verlängern.

Varomadeckel abnehmen, Form aus dem Varoma heben und erst nach 5 Min. die Folie vorsichtig entfernen, dann 30 Min. in der Form auskühlen lassen, dann vorsichtig auf einen Teller Stürzen.

 

 

 

 


Glasur mit den Händen kneten, damit keine Stücke mehr drinnen sind und kleine Ecke wegschneiden und Glasur auf dem Gugelhupf verteilen,  verstreichen und noch mit Kokosflocken, Liebesperlen, Mandelblättchen oder frischen Beeren, Minzblättchen etc. dekorieren.

 

* Zitronenpaste finden Sie unter den „Gewürzen„, ist leicht selbst herzustellen und passt in viele Gerichte.

Biskuitroulade mit Kaffeecreme und Erdbeeren

Biskuitroulade mit Kaffeecreme und Erdbeeren

Dekomasse:
20 g Zartbitterschokolade    4 Sek./Stufe 8 zerkleinern
mit dem Spatel nach unten schieben!
30 g Butter dazu     ca.   2 Min./50°/Stufe 1 schmelzen
bis die Butter und die Schokolade geschmolzen sind
30 g Mehl, glatt zugeben
1 Eiweiß
30 g Staubzucker od. Vanillezucker  20 Sek./Stufe 3.5

Schokomasse in einen Spritzbeutel füllen.
Backblech mit Backpapier belegen und Schokomasse nach gewünschtem Muster dünn auf das Backpapier aufspritzen, siehe Foto.

Mixtopf spülen!

Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen!


Biskuit:

Rühraufsatz einsetzen!
5 Eier
2 TL Vanillezucker
abgeriebene Zitronenschale 1/2 Bio-Zitrone od.1/4 TL Zitronenpaste
120 g Kristallzucker            12 Min./37°/Stufe 4 schlagen
120 g Mehl, glatt zugeben     4 Sek./Stufe 3 unterheben

Biskuitmasse auf dem Schokomuster gleichmäßig verteilen und verstreichen und in den vorgeheizten Ofen schieben, ca. 12 Min. backen.

Ein neues Blatt Backpapier mit Kristallzucker bestreuen. Biskuit darauf stürzen und mitgebackenes Papier abziehen. Biskuit zugedeckt auskühlen lassen.

Mixtopf spülen!

Ein neues Blatt Backpapier mit Kristallzucker bestreuen. Biskuit darauf stürzen und Backpapier abziehen. Biskuit zugedeckt auskühlen lassen.

Kaffeecreme:
20 g Speisestärke in den Mixtopf
250 g Milch dazu
70 g Kristallzucker
70 g Espresso                    5 Min./98°/Stufe 3 aufkochen

Creme umfüllen, mit Frischhaltefolie abdecken und ganz abkühlen lassen.

Mixtopf reinigen!

Rühraufsatz einsetzen!
Kalt ausspülen!
Schlagobers (kalt, evtl. vorher 15 Min. in den Gefrierschrank)
200 g Schlagobers      ca. 1.30-1.50 Min. steif schlagen

Schlagobers zur abgekühlten Kaffeecreme geben und mit einem Schneebesen unterheben, bis alles vermengt ist.

Biskuit umdrehen (Schokoverzierung unten) auf dem Backpapier lassen und Creme darauf streichen, bis knapp zum Rand. Am besten 1 Stunde abkühlen, dann ein paar Erdbeeren, in Stücken darüber verteilen (siehe Foto) und einrollen.

Mit Erdbeeren verziehen und kühl stellen.

 


 

 

 

 

Flammkuchen mit grünem Spargel

Flammkuchen mit grünem Spargel (1 Backblech)
(Man kann auch doppelte Menge machen, 2 Backbleche)

Teig:
10 g Germ, frisch
ca. 80 g lauwarmes Wasser
1 Prise Zucker                        1.30 Min./37°/Stufe 1 vermengen
150 g Mehl
20 g Olivenöl
1/2 TL Salz                                                           2 Min./Knetstufe
evtl. noch etwas Mehl zugeben, bis sich der Teig vom Rand löst.
Teig in eine größere Schüssel umfüllen und mind. 45 Min. abgedeckt in der Wärme gehen lassen.

Mixtopf ausspülen!

Belag:
1 rote Zwiebel (ca. 70-80 g) in den Mixtopf geben
40 g getrocknete Tomaten (Soft) 2-3 Sek./Stufe 6 zerkleinern
in eine Schüssel umfüllen,

Mixtopf braucht nicht ausgewaschen zu werden!
1 Eidotter in den leeren Mixtopf
15 g Schlagobers
50 g Sauerrahm oder Creme fraiche
3 Prisen Pfeffer
etwas Muskat, frisch gerieben
1/2 TL Salz                                      10 Sek./Stufe 3 verrühren
Sauerrahm-Mischung im Mixtopf lassen!

Schüssel auf den Mixtopf stellen und
300 g grünen gewaschenen Spargel, Enden abschneiden, Spargelstangen 0,5 cm lange Stücke schneiden, in Schüssel einwiegen.
20 g schwarze Oliven zu den Spargelstücken dazu geben
20  g Olivenöl
20 g Pinienkerne
Zerkleinerte rote Zwiebel, getrocknete Tomaten zu den Spargelstücken geben und alles gut durchmischen.

Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Teig kurz durchkneten und auf einer mit etwas Mehl bestäubten Arbeitsfläche zu sehr dünnen Fladen auswalken, Backpapier auf Backblech legen und Fladen darauf verteilen.

Teig mit der Gabel mehrfach einstechen.

2/3 der Sauerrahmsauce auf den Teigfladen verstreichen,

Spargelmischung darüber verteilen,
Restliche Sauerrahmsauce darüber träufeln, mit Salz und Pfeffer würzen.

Im vorgeheizten Ofen bei 220°C Ober-/Unterhitze ca. 15 Min. knusprig backen.