Schlagwort-Archive: Honig

Kürbis-Burger-Brötchen mit Bohnenbratling

Kürbis-Burger-Brötchen mit Bohnenbratling
(ergeben 10 Burgerbrötchen)

200 g Buchweizen
1 TL Brotgewürz (Fenchel, Anis, Kümmel..  1 Min./Stufe 10
200 g Kürbis, Hokkaido, roh, in Stücken    20 Sek./Stufe 10
mit dem Spatel nach unten schieben!

1 Würfel Germ, frisch
1 TL Honig
200 g lauwarmes Wasser    2 Min./37°/Stufe 2 verrühren
25 g Olivenöl
300 g Dinkelmehl (700-er)
2 TL Salz                                                       3 Min./Knetstufe
Teig in eine eingeölte Schüssel umfüllen und
1 Stunde abgedeckt in der Wärme gehen lassen.


Backblech mit Backpapier belegen.
Teig in 10 Stücke teilen und in mit feuchteten Händen rund schleifen,
geht am besten zwischen den Handflächen, immer wieder Hände ins Wasser eintauchen. Alle 10 Brötchen auf dem Backpapier verteilen, mit Sesam bestreuen.
Nochmals 10 Min. abgedeckt gehen lassen.

Ofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen!
Schüssel mit Wasser in den Ofen stellen oder beim Hineinschieben des Blechs mit der Wasserspritze in den Ofen sprühen.

 

Tipp: Übrige Burgerbrötchen kann man auch gut einfrieren.

Burger-Brötchen im Ofen in der Mitte für ca. 20 Min. backen.

 

 

Bohnenbratling  (4 Stück)
50 g Dinkel in den Mixtopf             1 Min./Stufe 10 mahlen

50 g getrocknete Tomaten, in Öl                   3 Sek./Stufe 6
240 g Kidneybohnen aus dem Glas oder Dose (Abtropfgewicht)
1 TL Dion-Senf
½ TL Paprikapulver, edelsüß
1/3 TL Salz
schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
½ TL Kümmel, gemahlen
30 g Olivenöl                                                    5 Sek./Stufe 6
darf stückig bleiben!
Mit feuchten Händen 4 Burger formen und in einer Pfanne mit Kokosöl anbraten oder Rapsöl auf jeder Seite ca. 3-4 Min., bis sie schön gebräunt sind.
Im heißen Zustand sind sie eher brüchig, also vorsichtig in der Pfanne beim Wenden, abgekühlt sind sie von der Konsistenz fester.

Zusätzliches zum Belegen des Burgers:
Salatblatt
evtl. Joghurt-Dip
Tomatenscheibe
Ketchup (z. B. selbstgemacht)
oder Senf nach Geschmack
warmer Blaukrautsalat (Rezept siehe auf meiner Seite)

Frühstücksweckerl





Frühstücksweckerl

200 Dinkel                                            1 Min./Stufe 10 mahlen
30 g Germ
15 g flüssiger Honig
1 TL Rohrzucker
15 g Olivenöl
390 g lauwarmes Wasser     2 Min./37°/Stufe 2-3 verrühren,
bis der Germ ganz aufgelöst ist!
400 g Dinkelmehl, glatt zugeben  20 Sek./Stufe 3 verrühren,
ist eher ein feuchter Teig, deshalb rühren und nicht kneten.

Im Mixtopf 30 Min. abgedeckt gehen lassen.

Dann mit etwas Mehl bestäuben und und ca. 5 Sek./Knetstufe,
dann Mixtopf umdrehen und am Messer drehen, sodass der Teig auf die leicht bemehlte Unterlage fällt, Mixtopf wieder einsetzen und kurz mit Turbo-Stufe restlichen Teig vom Messer wegschleudern und mit dem Spatel auskratzen.

Ofen auf 250 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Backofenform z. B.  Auflaufform mit Wasser füllen und auf den Boden des Ofens stellen.

Teig mit Mehl bestäuben und 2 Teigrollen wirken, mit dem Messer oder Pizzaschneider in 16 Stücke teilen (siehe Foto), dann einzelne Teigstücke von außen nach innen falten (siehe Foto) unten, damit sie rund werden, das sollte einige male gemacht werden.

Dann noch rund schleifen, auf einer unbemehlten Fläche, dann Oberfläche in Mohn oder Sesam tauchen, einscheiden mit einem feuchten Messer oder Schere.

 

Dann mittig in den vorgeheizten Ofen schieben und für 15-16 Min. backen.

Marillenküchlein

Muffinblech einfetten und bereitstellen!
6 Marillen, waschen, entkernen und halbiert bereitstellen!

Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen!

Hitzebeständige Schüssel auf den Thermomixdeckel stellen und
170 g Butter einwiegen.

Butter zum Schmelzen in den Ofen stellen!

Teig:
280 g glattes Dinkelmehl
1 EL Kakao
50 g Mandeln oder andere Nüsse                        6 Sek./Stufe 6 zerkleinern
zerlassene Butter zugeben
80 g Honig                                                                                20 Sek./Stufe 4.5
zwischendurch Teig mit dem Spatel nach unten schieben, weiter rühren!

2/3 des Teiges in Muffinförmchen verteilen und mit den Fingern bis zum Rand hoch andrücken (siehe Foto).8 Min. im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene vor backen.

Mixtopf reinigen!

Creme:
Rühraufsatz einsetzen!
2 Eier (M)
70 g Kristallzucker/Birkenrindenzucker   8 Min./40°C/Stufe 4 schlagen
1/2-1 TL Zitronenpaste oder 1/2 abgeriebene Zitronenschale (Bio)
250 g Magertopfen zugeben
100 g griechischer Joghurt 10%
155 g Frischkäse, Natur oder Mascarpone
1 EL Vanillepuddingpulver
30 g Marillensaft oder Marillenlikör        1 Min./Stufe 1,5 unterrühren

Creme in die vorgebackenen Böden füllen,
halbierte Marille hineinsetzen, siehe Foto,
restlichen Bodenteig als Streusel darüber verteilen, siehe Foto unten.

 

 

 

Im vorgeheizten Ofen (180°) mittlere Schiene ca. 20 Min. backen.

Etwas abkühlen lassen und mit einem Messer jedes Küchlein vorsichtig vom Rand befreien und evtl. mit etwas Staubzucker bestäubt servieren.

Chai-Gewürzmischung für Chai-Milchkaffee


Chai-Gewürzmischung für Chai-Milchkaffee

Gewürzmischung:
7 TL Fenchelsamen in den trockenen Mixtopf
2-3 Prisen Muskat
gut 2 TL Korianderkörner
½ TL Ingwer, gemahlener, getrocknet
1 Sternanis
½ Zimtstange
knapp 1 TL Pfefferkörner, bunt
1 ½ TL Kardamonkapseln
1 Gewürznelke                                    5 Min./Varoma/Stufe 1-1.5 rösten
KOMPLETT ABKÜHLEN LASSEN           dann 1.30 Min./Stufe 10 mahlen
ein Stück Küchenrolle zwischen Messbecher/Deckel einklemmen
(zwecks Staub),
mit dem Spatel nach unten schieben!
25 g Zartbitterschokolade mind. 70% 6 Sek./Stufe 8 grob zerkleinern

Tipp: In Schraubglas füllen, mit ein paar roten Pfefferkörnern vermischt sieht die Gewürzmischung richtig hübsch aus und diese können dann einfach mitpüriert werden. Verschlossen kühl und dunkel lagern.
Mehrere Monate haltbar.

TIPP: Geschenkidee – Gewürzmischung zusammen mit Chai-Milchkaffee-Rezept verschenken!

Chai-Milchkaffee für 1 Portion,
kann auch gleich für 4 Portionen zubereitet werden.
ca. ½ TL Gewürzmischung in den Mixtopf geben
ca. 1 TL Honig
250 g Milch dazu                                  ca. 6 Min./95°/Stufe 1 erhitzen
Durch ein feines Sieb in ein anderes Gefäß umfüllen, dann wieder in den Mixtopf zurück
30-50 ml Espresso-Kaffee zugeben   1 Min./Stufe 10 aufschäumen

In ein Glas füllen und mit Zimt bestäubt genießen.

Kamutweckerl


Kamutweckerl

335 g Kamut
1 TL Fenchel oder Brotgewürz                                1 Min./Stufe 10 mahlen
umfüllen!
20 g Dinkel- oder Weizenmehl glatt/Universal
100 g Wasser  Stufe 3-4 gut verrühren, ca. 5 Min. 60°/Stufe 1 erwärmen
Temperatur auf 37°C abkühlen lassen und dann
20 g Germ, frisch zugeben
1 TL Honig                                                                        Stufe 3-4 verrühren
gemahlenen Kamut zugeben
20 g Butter, in Stücken
550-560 g Wasser, lauwarm                         2 Min./37°/Stufe 2 verrühren
660 g Dinkelmehl/Weizenmehl, glatt/Universal
20 g Salz                        kurz Stufe 4-5 verrühren, dann 4 Min./Knetstufe
Teig sollte sich samtig weich anfühlen, sonst noch etwas Wasser, lauwarm zufügen und nochmals kneten.

In größere Schüssel umfüllen und abgedeckt ca. 45 Min. gehen lassen. (siehe Foto)

 

Menge für 18 Teiglinge von etwa 90 g

2 Bleche mit Backpapier belegen!

Teig zwischen den Händen schleifen, vorher Hände bemehlen oder auf einer bemehlten Unterlage schleifen, oval formen, Oberseite des Weckerl´s kurz in lauwarmes Wasser und dann in Körner tauchen (siehe Foto).

Weckerl auf den mit Backpapier belegten Blechen verteilen.
Mit dem Messer längs einschneiden. (siehe Foto)

 

Ofen auf 240°C Ober-/Unterhitze vorheizen!

In dieser Zeit nochmals die Weckerl abgedeckt gehen lassen, bis der Ofen die Hitze erreicht hat.

Die Bleche nacheinander mittig einsetzen und ca. 20-25 Min. knusprig backen.

Honiglebkuchen mit Mandeln

Honiglebkuchen mit Mandeln
80 g Mandeln, ungeschält                 10 Sek./Stufe 7 mahlen
Umfüllen!
180 g Honig
80 g Butter                             3 Min./70°C/Stufe 2 erwärmen
gemahlene Mandel zugeben
80 g brauner Zucker
1 Ei
1 Eigelb (Eiweiß zum Bestreichen aufheben!)
1 TL Zitronenpaste oder eine abgeriebene Zitronenschale
10 g Hirschhornsalz (1 EL) oder Pottasche
10 g Kakaopulver (1 EL)
10 g Lebkuchengewürz (1 EL)
50 g Orangeat
50 g Zitronat
300 g Dinkel- oder Weizenmehl 20 Sek./Stufe 6 verrühren

Masse in eine mit Butter eingefettete quadratische Form (ca. 24×24) streichen, es geht auch eine rechteckige Form in der ähnlichen Größe.
Tipp: Da der Teig ziemlich klebrig ist, kann man einen Trick anwenden: Wenn der Lebkuchenteig in der Form verteilt ist, einfach eine Frischhaltefolie darüber ausbreiten und mit einem handlichen Nudelwalker glatt rollen, dann die Folie abziehen.

Ofen auf 175°C vorheizen!

Mit dem Messer ca. 15 Stücke anzeichnen und mit Nüssen, z. B. geschälte Mandeln und Haselnüssen verzieren.

Eiweiß mit 1-2 EL Wasser verquirlen und den Lebkuchenteig damit bestreichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175°C Ober-/Unterhitze auf der mittleren Schiene ca. 20 Min. backen.

Abkühlen lassen und mit einem scharfen Messer in Stücke schneiden.

Vitaminspender-Smoothie TM5/TM31

DSC_0142 2

 

 

 

 

 

Vitaminspender-Smoothie (TM5/TM31)
2 Karotten (eher kleinere), in Stücken in den Mixtopf
1 Apfel, gewaschen mit Schale, geviertelt
1 Zitrone, mit Saft, ohne Kerne, geschält, halbiert
etwas Zitronenschale (Bio) dran lassen, etwa ein viertel
1 EL Honig
1 Stängel Staudensellerie, in Stücken
2 Bananen, halbiert
2 Datteln
1 kleine Scheibe Ingwer
1 EL Oliven- oder Sonnenblumenöl        30 Sek./Stufe 8-9 zerkleinern
ca. 350-400 g kaltes Wasser dazu                                 50 Sek./Stufe 10