Archiv der Kategorie: Weihnachten

Kekse, Kuchen, Stollen, Schokoladen, Liköre….

Zwickerbusserl

Zwickerbusserl
2 Backbleche mit Backpapier belegt bereitstellen!

Mürbteig:
250 g Mehl, glatt
1 Prise Salz
50 g Kristallzucker
1 TL Vanillezucker, selbstgemacht
2 Dotter (Eiweiß für Baiser aufheben!)
190 g kalte Butter, in Stücken                   ca. 20 Sek./Stufe 4 verkneten

In Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunden kalt stellen.

Backofen auf 150°C Ober-/Unterhitze vorheizen!

Teig auf bemehlter Arbeitsunterlage ausrollen und kleine Kreise oder ähnliches ausstechen, Kekse auf Backblechen verteilen.

Mixtopf samt Messer fettfrei auswaschen – wichtig wegen Baiser!!!

Baiser:
Rühraufsatz einsetzen!

3 Eiklar (ca. 100g)
100 g Zucker
1 Prise Salz
1 TL Zitronensaft                    4 Min./50°C/Stufe 3.5 schaumig schlagen
dann weitere 4 Min./Stufe 3.5 ohne Temperatur weiterschlagen

Baiser-Masse in Dressiersack mit Sterntülle füllen!

Tupfen auf die Kekse dressieren und Bleche nacheinander mittig in den vorgeheizten Oben bei 150°C Ober-/Unterhitze schieben und ca. 25 Min. backen.

Ganz auskühlen lassen und je 2 Kekse mit Marmelade (Ribiselmarmelade, Marille o. ä. zusammenkleben und über Nacht trocknen lassen.

Fruchtleder

Fruchtleder

2 Backbleche mit Dauerbackfolie belegen

500 g frische Früchte z. B. Äpfel, gewaschen, entkernt, geviertelt
und Beeren in den Mixtopf                       ca. 30 Sek./Stufe 10 pürieren
Masse dünn auf eine bzw. 2 Dauerbackfolien streichen und bei 65°C Heißluft, bei leicht geöffneter Ofentür trocknen – dauert ein paar Stunden (Temperatur kann aber zwischendurch ausgeschaltet werden).

Erst wenn alles ganz trocken ist, in Streifen schneiden und einzeln aufrollen.
Ich lass es immer noch einen Tag aufgerollt offen stehen, damit wirklich alles trocken ist, dann verschlossen und dunkel bis zum Verzehr aufbewahren.

Schön rot wird das Fruchtleder auch zusammen mit Äpfeln und 4-5 Erdbeeren, Brombeeren oder Himbeeren (geht auch mit gefrorenen,
dauert dann etwas  länger bis die Masse trocken ist).
Auch mit Mangos bekommt man eine schöne gelbe Farbe hin und es sieht dann ansprechend aus.

Tipp: Kinderleckerei, die auch Erwachsenen schmeckt

Orangen-Ingwer-Salz

Orangen-Ingwer-Salz

1/4 Stück Vanilleschote, halbiert in den Mixtopf
30 g Kokosblütenzucker oder Rohrzucker
50 g grobes Meersalz                                  40 Sek./Stufe 10 pulverisieren
Zwischen Messbecher und Deckel Küchenrollenpapier einklemmen!
(wegen Staub)

ca. 80 g Orangenschale (3-4 St. Orangen, unbehandelt), dünn abgeschält
20-30 g Ingwer, geschält, in Scheiben          10 Sek./Stufe 6 zerkleinern

Auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen, 100°C Heißluft ca. 1 Stunde oder länger trocknen. Zwischendurch wenden, bis alles ganz trocken ist.

Getrocknete Orangen-Mischung wieder in den Mixtopf geben
100 g grobes Meersalz dazu                      ca. 3-5 Sek./Stufe 10 mahlen,
je nachdem wie fein man es möchte die Zerkleinerungszeit verlängern oder verkürzen.

Tipp: Passt sehr gut zum Würzen von Hühnchen-/Putenfleisch, dann nur noch Pfeffer zugeben oder auch in Chutneys für den Süß-sauer-Geschmack u. v. m.

Granola – mit GoJi-Beeren und Ingwer

Granola mit GoJi-Beeren und Ingwer
Große Schüssel auf den Mixtopf stellen und Waage einstellen!

60 g Cornflakes, ungesüßt
50 g Sonnenblumenkerne
40 g Kürbiskerne
30 g gepuffter Reis oder gepuffte Hirse
200 g Haferflocken, feinblatt hineinwiegen und alles miteinander vermischen und zur Seite stellen!
Mixtopf:
2-3 Bananen
, geschält, halbiert und den Mixtopf
50 g Kokosöl, nativ
2 TL Zimtpulver oder 1 TL Lebkuchengewürz und
1 TL Zimt nach Geschmack

1-2 TL frischen Ingwer, in Scheiben oder 1 TL Ingwerpulver
1/2 TL Salz
2 EL Ahornsirup                                              ca. 20 Sek/Stufe 8-9 fein pürieren
mit dem Spatel nach unten schieben, nochmals 10 Sek./Stufe 9 pürieren

Bananenmasse auf die Cornflakes-Mischung geben und mit dem Spatel etc. durchmischen oder Schüssel verschließen und durchschütteln.

Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen!

Backblech mit Backpapier belegen und Masse auf dem Blech,
besser auf  2 Blechen verteilen, dann Heißluft 170°C nehmen.

Blech/Bleche in den vorgeheizten Ofen schieben und ca. 20 Min. backen, zwischendurch wenden.

 

 

 

Kompett auskühlen lassen und in eine Schüssel füllen,

Schüssel auf den Mixtopf stellen und Waage einstellen:

50 g Rosinen
50 g Goji-Beeren einwiegen und alles vermischen mit dem GRANOLA vermischen.
Dann in einem luftdicht verschlossenen Gefäß aufbewahren und innerhalb
4-5 Wochen verzehren.

Tipp: Als Mitbringsel oder Geschenk, siehe Foto, GRANOLA nach dem Austrocknen einfach in ein Einmachglas füllen und mit Schleife verziert verschenken.

Amaretti


Amaretti
(Teig mind. 12 Stunden vor dem Backen herstellen)

1 Zitrone (Bio) und 1 Orange (Bio) heiß abwaschen und trocken reiben,
jeweils ca. 8 cm mit dem Sparschäler abschälen, in den Mixtopf geben
1/2 Vanilleschote
200 g Zucker                                                   20 Sek./Stufe 10 pulverisieren
220 g Mandeln (geschält)                                     10 Sek./Stufe 10 mahlen
in Schüssel umfüllen,
1/4 TL Backpulver
5 Tropfen Bittermandelaroma in die Mandel-Zuckermasse rühren,
zur Seite Stellen. 

Mixtopf sauber auswaschen (fettfrei)

Rühraufsatz einsetzen!
2 Eiweiße (M) zugeben
1 Prise Salz                                                       4 Min./Stufe 4 steif schlagen

Rühraufsatz entfernen!
Eiweiß mit dem Spatel nach unten schieben,
Deckel schließen, ohne Messbecher         1.30 Min./Stufe 2.5 einstellen!
Mandel-Zuckermasse Löffelweise durch die Deckelöffnung geben, bis alles gut vermengt ist.

In Schüssel umfüllen und mind. 12 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Flachen Behälter mit ca. 5-6 EL Staubzucker oder Vanillezucker füllen.

2 Backbleche mit Backpapier belegen

Ofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen!

Mit feuchten Händen kleine Kugeln formen, im Staubzucker wälzen und aufs Backpapier belegte Blech mit etwas Abstand legen.

Dann in jede Kugel mittig eine geschälte Mandel drücken.

Dann ca. 20 Min. bei 160°C backen.

Abkühlen lassen und bis zum Verzehr in einer Metalldose aufbewahren.

Saftiges Früchtebrot

Saftiges Früchtebrot – aktualisiert

100 g getrocknete Pflaumen
100 g getrocknete Feigen, Strünke entfernen
100 g getrocknete Marillen
100 g getrocknete Cranberrys in den Mixtopf
400 g Wasser zugeben                 6 Min./100°/Linkslauf/Stufe 1 erhitzen

In Schüssel umfüllen und 15 Min. abgedeckt quellen lassen!

Gareinsatz in eine Schüssel stellen und getrocknete Früchte darin absieben und Flüssigkeit dabei auffangen!

Mixtopf braucht nicht ausgewaschen zu werden!
100 g lauwarmes Wasser in den Mixtopf geben
25 g Germ, frisch oder 9 g Trockengerm  20 Sek./Stufe 2-3 vermischen
10 Min. im Mixtopf abgedeckt gehen lassen!

300 g Dinkelmehl (700-er) in den Mixtopf zum Vorteig geben
1 TL Zimt
1 TL Ingwerpulver
1/2 TL Salz
20 g Kokosöl
2 EL Ahornsirup
eingeweichte Trockenfrüchte und nur
100 g Flüssigkeit von Trockenfrüchten*           1.30 Min./Knetstufe
Zwischendurch mit dem Spatel nach unten schieben und weiter kneten

* Restl. Flüssigkeit wird nicht benötigt!

 

Im Mixtopf abgedeckt ca. 45 Min.  gehen lassen!

250 g Walnüsse, ganz, zum Teig geben                       1 Min./Knetstufe

Ofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen!

2 kleine Kastenformen oder 1 große Kastenform mit Backpapier auskleiden, mit Kokosöl ausreiben, dann mit dem Teig befüllen.
Dann Backformen mittig auf ein Gitter in den vorgeheizten Ofen schieben und ca. 45-50 Min. (bei 2 kleinen Formen) backen, bei einer großen Brotbackform dementsprechend länger.

Aus der Form nehmen und vor dem Anschneiden auf einem Gitter auskühlen lassen!

Chai-Gewürzmischung für Chai-Milchkaffee


Chai-Gewürzmischung für Chai-Milchkaffee

Gewürzmischung:
7 TL Fenchelsamen in den trockenen Mixtopf
2-3 Prisen Muskat
gut 2 TL Korianderkörner
½ TL Ingwer, gemahlener, getrocknet
1 Sternanis
½ Zimtstange
knapp 1 TL Pfefferkörner, bunt
1 ½ TL Kardamonkapseln
1 Gewürznelke                                    5 Min./Varoma/Stufe 1-1.5 rösten
KOMPLETT ABKÜHLEN LASSEN           dann 1.30 Min./Stufe 10 mahlen
ein Stück Küchenrolle zwischen Messbecher/Deckel einklemmen
(zwecks Staub),
mit dem Spatel nach unten schieben!
25 g Zartbitterschokolade mind. 70% 6 Sek./Stufe 8 grob zerkleinern

Tipp: In Schraubglas füllen, mit ein paar roten Pfefferkörnern vermischt sieht die Gewürzmischung richtig hübsch aus und diese können dann einfach mitpüriert werden. Verschlossen kühl und dunkel lagern.
Mehrere Monate haltbar.

TIPP: Geschenkidee – Gewürzmischung zusammen mit Chai-Milchkaffee-Rezept verschenken!

Chai-Milchkaffee für 1 Portion,
kann auch gleich für 4 Portionen zubereitet werden.
ca. ½ TL Gewürzmischung in den Mixtopf geben
ca. 1 TL Honig
250 g Milch dazu                                  ca. 6 Min./95°/Stufe 1 erhitzen
Durch ein feines Sieb in ein anderes Gefäß umfüllen, dann wieder in den Mixtopf zurück
30-50 ml Espresso-Kaffee zugeben   1 Min./Stufe 10 aufschäumen

In ein Glas füllen und mit Zimt bestäubt genießen.