Chips-Varianten zum Dippen

Chips-Varianten zum Dippen
2 Backbleche – mit Backpapier belegen und bereitstellen!

Teig:
200 g Weizenmehl, glatt
5 g Germ, frisch
110 g Wasser
35 g Olivenöl
1 TL Salz                                                            3 Min./Knetstufe

Teig halbieren, 1. Teil in den Mixtopf geben,
z. B. ca. 5 Stiele Rosmarin, nur die Nadeln
oder Thymian, nur Blättchen zugeben  ca. 1 Min./Knetstufe
1. Teil in Frischhaltefolie wickeln und in den Kühlschrank legen.

2. Teil in den Mixtopf geben, z. B. ca. 2 TL Café de Paris-Gewürzmischung/ Curry/Kurkuma oder etwas Chili             1 Min./Knetstufe
Teig in Frischhaltefolie wickeln, für mind. 1 Stunde im Kühlschrank rasten lassen.

Backofen auf 175°C Umluft vorheizen!

Teig auf Arbeitsunterlage oder gleich auf leicht bemehltem Backpapier sehr dünn ausrollen oder durch Nudelmaschine durchlassen, umso knuspriger werden dann die Chips.
Tipp: Wenn der Teig schon fast fertig ausgerollt ist, einfach ein paar Kümmelkörner/Mohn oder Sesam darüber streuen und dann erst ganz dünn ausrollen.
Backpapier auf das Backblech heben und mit dem Pizzaschneider oder Messer Routen oder Streifen schneiden. (siehe Foto)

 

Bleche nacheinander backen, dabei mittig in den Ofen schieben und
ca. 15 Min. bei 175°C Umluft knusprig backen.


Chips ganz auskühlen lassen und in Glas oder Dose verschlossen bis zum Verzehr lagern. Halten sich einige Wochen, sie müssen halt ganz durchgebacken sein und ausgekühlt.

Tipp: Reichen Sie zum Beispiel einen frischen Kräuter-Knoblauch-Dip dazu.