Zwickerbusserl

Zwickerbusserl
2 Backbleche mit Backpapier belegt bereitstellen!

Mürbteig:
250 g Mehl, glatt
1 Prise Salz
50 g Kristallzucker
1 TL Vanillezucker, selbstgemacht
2 Dotter (Eiweiß für Baiser aufheben!)
190 g kalte Butter, in Stücken                   ca. 20 Sek./Stufe 4 verkneten

In Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunden kalt stellen.

Backofen auf 150°C Ober-/Unterhitze vorheizen!

Teig auf bemehlter Arbeitsunterlage ausrollen und kleine Kreise oder ähnliches ausstechen, Kekse auf Backblechen verteilen.

Mixtopf samt Messer fettfrei auswaschen – wichtig wegen Baiser!!!

Baiser:
Rühraufsatz einsetzen!

3 Eiklar (ca. 100g)
100 g Zucker
1 Prise Salz
1 TL Zitronensaft                    4 Min./50°C/Stufe 3.5 schaumig schlagen
dann weitere 4 Min./Stufe 3.5 ohne Temperatur weiterschlagen

Baiser-Masse in Dressiersack mit Sterntülle füllen!

Tupfen auf die Kekse dressieren und Bleche nacheinander mittig in den vorgeheizten Oben bei 150°C Ober-/Unterhitze schieben und ca. 25 Min. backen.

Ganz auskühlen lassen und je 2 Kekse mit Marmelade (Ribiselmarmelade, Marille o. ä. zusammenkleben und über Nacht trocknen lassen.

Fruchtleder

Fruchtleder

2 Backbleche mit Dauerbackfolie belegen

500 g frische Früchte z. B. Äpfel, gewaschen, entkernt, geviertelt
und Beeren in den Mixtopf                       ca. 30 Sek./Stufe 10 pürieren
Masse dünn auf eine bzw. 2 Dauerbackfolien streichen und bei 65°C Heißluft, bei leicht geöffneter Ofentür trocknen – dauert ein paar Stunden (Temperatur kann aber zwischendurch ausgeschaltet werden).

Erst wenn alles ganz trocken ist, in Streifen schneiden und einzeln aufrollen.
Ich lass es immer noch einen Tag aufgerollt offen stehen, damit wirklich alles trocken ist, dann verschlossen und dunkel bis zum Verzehr aufbewahren.

Schön rot wird das Fruchtleder auch zusammen mit Äpfeln und 4-5 Erdbeeren, Brombeeren oder Himbeeren (geht auch mit gefrorenen,
dauert dann etwas  länger bis die Masse trocken ist).
Auch mit Mangos bekommt man eine schöne gelbe Farbe hin und es sieht dann ansprechend aus.

Tipp: Kinderleckerei, die auch Erwachsenen schmeckt

Kürbis-Burger-Brötchen mit Bohnenbratling

Kürbis-Burger-Brötchen mit Bohnenbratling
(ergeben 10 Burgerbrötchen)

200 g Buchweizen
1 TL Brotgewürz (Fenchel, Anis, Kümmel..  1 Min./Stufe 10
200 g Kürbis, Hokkaido, roh, in Stücken    20 Sek./Stufe 10
mit dem Spatel nach unten schieben!

1 Würfel Germ, frisch
1 TL Honig
200 g lauwarmes Wasser    2 Min./37°/Stufe 2 verrühren
25 g Olivenöl
300 g Dinkelmehl (700-er)
2 TL Salz                                                       3 Min./Knetstufe
Teig in eine eingeölte Schüssel umfüllen und
1 Stunde abgedeckt in der Wärme gehen lassen.


Backblech mit Backpapier belegen.
Teig in 10 Stücke teilen und in mit feuchteten Händen rund schleifen,
geht am besten zwischen den Handflächen, immer wieder Hände ins Wasser eintauchen. Alle 10 Brötchen auf dem Backpapier verteilen, mit Sesam bestreuen.
Nochmals 10 Min. abgedeckt gehen lassen.

Ofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen!
Schüssel mit Wasser in den Ofen stellen oder beim Hineinschieben des Blechs mit der Wasserspritze in den Ofen sprühen.

 

Tipp: Übrige Burgerbrötchen kann man auch gut einfrieren.

Burger-Brötchen im Ofen in der Mitte für ca. 20 Min. backen.

 

 

Bohnenbratling  (4 Stück)
50 g Dinkel in den Mixtopf             1 Min./Stufe 10 mahlen

50 g getrocknete Tomaten, in Öl                   3 Sek./Stufe 6
240 g Kidneybohnen aus dem Glas oder Dose (Abtropfgewicht)
1 TL Dion-Senf
½ TL Paprikapulver, edelsüß
1/3 TL Salz
schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
½ TL Kümmel, gemahlen
30 g Olivenöl                                                    5 Sek./Stufe 6
darf stückig bleiben!
Mit feuchten Händen 4 Burger formen und in einer Pfanne mit Kokosöl anbraten oder Rapsöl auf jeder Seite ca. 3-4 Min., bis sie schön gebräunt sind.
Im heißen Zustand sind sie eher brüchig, also vorsichtig in der Pfanne beim Wenden, abgekühlt sind sie von der Konsistenz fester.

Zusätzliches zum Belegen des Burgers:
Salatblatt
evtl. Joghurt-Dip
Tomatenscheibe
Ketchup (z. B. selbstgemacht)
oder Senf nach Geschmack
warmer Blaukrautsalat (Rezept siehe auf meiner Seite)

Warmer Blaukrautsalat

Warmer Blaukrautsalat
1 Frühlingszwiebel, in feine Ringe schneiden und bereitstellen!

1-2 Knoblauchzehen in den Mixtopf
1 kl. Stück Ingwer, Menge nach Geschmack         2 Sek./Stufe 8 zerkleinern
300 g Blaukraut, Strunk entfernt, geviertelt
2 Karotten (ca. 120 g) in Stücken                         3 Sek./Stufe 4.5 zerkleinern
Mit dem Spatel nach unten schieben!
20 g Olivenöl                                               4 Min./Varoma/Stufe 1 andünsten
Msp. Chilli oder Cayennepfeffer
20 g Sojasauce                                          ca. 3 Min./Varoma/Stufe 1 dünsten
sollte noch etwas Biss haben, wer es weicher möchte, einfach Zeit verlängern.

10-15 g Sesam, vorher in der Pfanne ohne Fett geröstet zugeben und mit dem Spatel verrühren.

Tipp: Passt in Burger-Brötchen oder Pita-Brot oder einfach als Beilage für Fleischgerichte.

Frühstücksweckerl





Frühstücksweckerl

200 Dinkel                                            1 Min./Stufe 10 mahlen
30 g Germ
15 g flüssiger Honig
1 TL Rohrzucker
15 g Olivenöl
390 g lauwarmes Wasser     2 Min./37°/Stufe 2-3 verrühren,
bis der Germ ganz aufgelöst ist!
400 g Dinkelmehl, glatt zugeben  20 Sek./Stufe 3 verrühren,
ist eher ein feuchter Teig, deshalb rühren und nicht kneten.

Im Mixtopf 30 Min. abgedeckt gehen lassen.

Dann mit etwas Mehl bestäuben und und ca. 5 Sek./Knetstufe,
dann Mixtopf umdrehen und am Messer drehen, sodass der Teig auf die leicht bemehlte Unterlage fällt, Mixtopf wieder einsetzen und kurz mit Turbo-Stufe restlichen Teig vom Messer wegschleudern und mit dem Spatel auskratzen.

Ofen auf 250 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Backofenform z. B.  Auflaufform mit Wasser füllen und auf den Boden des Ofens stellen.

Teig mit Mehl bestäuben und 2 Teigrollen wirken, mit dem Messer oder Pizzaschneider in 16 Stücke teilen (siehe Foto), dann einzelne Teigstücke von außen nach innen falten (siehe Foto) unten, damit sie rund werden, das sollte einige male gemacht werden.

Dann noch rund schleifen, auf einer unbemehlten Fläche, dann Oberfläche in Mohn oder Sesam tauchen, einscheiden mit einem feuchten Messer oder Schere.

 

Dann mittig in den vorgeheizten Ofen schieben und für 15-16 Min. backen.

Italienische Röllchen mit Zucchinicremesuppe

Italienische Röllchen mit Zucchinicremesuppe

1 kleine Zwiebel, halbiert
4-5 Tomanten in Öl eingelegt, abgetropft                     3 Sek./Stufe 5
500 g Rinderfaschiertes zugeben
1 Ei (M)
30 g Semmelbrösel
30 g Tomatenmark
1 TL Thymian frisch, ca. 5 Stiele, abgezupft oder getrocknet
1 TL Salz
Pfeffer                                                            40 Sek./Linkslauf/Stufe 4

1 Zucchini mit dem Schäler in 20 cm lange Streifen hobeln, Faschiertes zu Kugeln formen und jeweils mit einem Zucchini-Streifen umwickeln (siehe Foto), mit einem Zahnstocher fixieren, in den Varoma legen und mit Kräutersalz/Bärlauchsalz/Thymian und Pfeffer würzen.
DSC_0187 3
Varoma zur Seite stellen!

 

Zucchinicremesuppe:
1 Zwiebel, halbiert in den gereinigten und trockenen Mixtopf
1 Knoblauchzehe                                   3 Sek./Stufe 5 zerkleinern
500 g Zucchini, gewaschen,  in Stücken
500 g Wasser
2-3 TL Gemüsepaste (Brühwürfel)
1/2 TL Salz, Kräutersalz
Varoma-Einlegeboden mit den Faschierten-Bällchen aufsetzen!
                                                         25 Min./Varoma/Stufe 1 garen

Varomabehälter zur Seite stellen!
Zucchinicremesuppe fertigstellen:
50  g Cashewkerne, dann kein Schlagobers
oder 10 g Butter zusammen mit
100 g Schlagobers                   1 Min. stufenweise 8-10 pürieren
6-8 Blatt frischer Basilikum        6 Sek./Stufe 6 grob zerkleinern
Nach Geschmack eine Messerspitze Cayennepfeffer abschmecken.

Zucchinicremesuppe mit Faschierten-Bällchen servieren und evtl. mit frischem Thymian oder Basilikum garnieren.